Sprungmarken
20.06.2018

Ortstermin für ausländische Studierende im Energie- und Technikpark

Eric Krischel, städtischer Projektbeauftragter für den Energie- und Technikpark, führt die Gruppe zusammen mit mehreren Kollegen über das Gelände. Foto: Zentrales Personalamt
Eric Krischel, städtischer Projektbeauftragter für den Energie- und Technikpark (3. v. l.), führt die Gruppe zusammen mit mehreren Kollegen über das Gelände. Foto: Zentrales Personalamt

Unter dem Motto „Stadtverwaltung steht für Vielfalt“ hat die Abteilung für Personalentwicklung im zentralen Personalamt 24 ausländische Studierende sowie Flüchtlinge zu einer neuartigen Veranstaltung eingeladen. Um das Rathaus als attraktiven Arbeitgeber mit herausfordernden Projekten einmal anders kennenzulernen, besuchte die Gruppe das Gelände des künftigen Energie- und Technikparks (ETP), der auf dem Gelände der früheren Papierfabrik Ehm am Grüneberg entsteht. Rund 180 Mitarbeiter der Stadtwerke und 250 aus dem Rathaus haben dort ab 2019/20 ihren Arbeitsplatz.

Bei dem Ortstermin, den die Personalentwicklung in Zusammenarbeit mit den akademischen Auslandsämtern von Universität und Hochschule vorbereitet hatte, wurden die innovativen Konzepte zur Gestaltung der künftigen Arbeitsplätze der Mitarbeiter erläutert.

Die städtischen Experten stellten der Gruppe, der Personen aus neun verschiedenen Nationalitäten angehörten, zunächst in Vorträgen die Aufgabenvielfalt, den Zugang zu Praktika im Trierer Rathaus und das Gemeinschaftsprojekt ETP von Stadt und Stadtwerken vor. Nach aktuellen Informationen zu den Fördermöglichkeiten des Trierer Jobcenters für den Einstieg ins Berufsleben erläuterten die ETP-Projektleiter Christian Reinert (Stadtwerke) und Eric Krischel (Rathaus) die Herausforderungen der komplexen Großbaustelle bei einer Führung über das Gelände. Im Namen der Wirtschaftsförderung betreute Olga Kalmuratow die buntgemischte Gruppe.

 

Archiv

Pressemitteilungen nach Zeitraum filternZeige Artikel von


bis