Sprungmarken
25.04.2017

Start-ups als treibende Kräfte für Innovationen

42 Firmen der Großregion bei Messe in Metz

Im Rahmen der deutsch-französischen Woche in Metz organisierte das dortige Kreativzentrum TCRM Blida mit dem Städtenetzwerk QuattroPole zum dritten Mal eine Messe mit Start-ups der Internetwirtschaft sowie der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT). 42 junge Unternehmen aus Luxemburg, Metz, Saarbrücken und Trier präsentierten ihre innovativen Produkte und Geschäftsmodelle einem breiten Publikum.

Seit einigen Jahren sorgt die rasant voranschreitende Digitalisierung der Gesellschaft vor allem in der Wirtschaft und der Arbeitswelt für tiefgreifende Veränderungen. Nach Einschätzung von Karsten Bujara, der sich in der Trierer Wirtschaftsförderung unter anderem um die Start-up-Szene kümmert, ist die IKT-Branche mit ihren digitalen Schlüssel- und Querschnittstechnologien, mit ihren Produkten und Dienstleistungen die treibende Kraft der Transformation. „Insbesondere die Start-up-Szene macht sich digitale Prinzipien zu eigen und entwickelt innovative Lösungen, die der traditionellen Wirtschaft entscheidende Wettbewerbsvorteile bringen. Als Impulsgeber für Innovation und Fortschritt sind Start-ups deshalb ein wichtiger Eckpfeiler für die Gesamtwirtschaft“, erläutert der Wirtschaftsexperte.

Mit der Start-up-Messe wurde ein wichtiger Grundstein für die künftige Strategie gelegt, denn sie soll die grenzüberschreitende Vernetzung aller Akteure der vier Städte nachhaltig fördern. Ziel war erneut, junge Start-ups der IKT-Branche untereinander bekannt zu machen, aber auch mit Investoren, dem Mittelstand, der Großindustrie oder mit Vertretern aus Politik und Verwaltung zusammenzubringen“, betont Bujara. Ein Schwerpunkt waren Unternehmen der wachstumsstarken Computerspielbranche, die in der vergangenen Woche in Metz unter anderem von dem Trierer Spielestudio „gentlymad“ vertreten wurde.

Archiv

Pressemitteilungen nach Zeitraum filternZeige Artikel von


bis