trier.de - zur Startseite
Zur Startseite von trier.de

Verkehrsplanung

Mit dem Mobilitätskonzept Trier 2025 hat Trier 2013 einen ganzheitlich konzipierten Plan zur Verkehrsentwicklung aufgestellt, der alle Verkehrsbereiche berücksichtigt. Anschließend wurden die Teilbausteine "Radverkehrskonzept" und "Parkraumkonzept" erarbeitet. Für den Bereich von Bussen und Bahnen werden derzeit die Nahverkehrspläne der Stadt und des Verkehrsverbundes VRT fortgeschrieben. Zudem werden die einzelnen Maßnahmen des Mobilitätskonzeptes sukzessive abgearbeitet und umgesetzt. Über die jeweils aktuellen Planungs- und Umsetzungsschritte der wichtigsten Maßnahmen wird in dieser Rubrik informiert.

Mobilitätskonzept Trier 2025

Verkehrs­pla­nung geht alle an und ist eines der wichtigsten The­men der Kommunal­politik überhaupt. Mit dem Mobilitäts­konzept Trier 2025 hat der Stadtrat 2013 ein wichtiges Grund­satz­dokument beschlossen.

Radverkehrskonzept Trier 2025

© Friedberg - Fotolia.com
Welche Verbindungen in Trier sollen für den Fahrradverkehr ausgebaut werden? Welche Radwegeführung empfiehlt sich in welcher Straße? Diese und viele andere Fragen beantwortet das Radverkehrskonzept Trier 2025, das der Stadtrat einstimmig verabschiedet hat. Die Förderung des Fahrrads als urbanes Verkehrsmittel steht damit dauerhaft auf der kommunalpolitischen Tagesordnung.

Parkraumkonzept

Die unterschiedlichen Farbfolien auf den Hinweisschildern weisen auf die an dieser Stelle maximal erlaubte Parkdauer hin (rot =120 Minuten).
Wer nur kurz etwas besorgen will, sollte einen Parkplatz in der Nähe des Geschäfts finden. Für den ausgiebigen Samstagsbummel stehen die Parkhäuser und Tiefgaragen bereit. Diese Ziele werden mit dem 2010 beschlossenen Parkraumkonzept und der 2011 in Kraft getretenen Gebührenordnung unter anderem verfolgt.

Nahverkehrsplan

Der Stadtbus der Linie 2 nach Heiligkreuz.
Die Stadt Trier stellt in ihrer Funktion als „Aufgabenträger des öffentlichen Personennahverkehrs“ Nahverkehrspläne auf, in denen ihre Anforderungen formuliert sind.

Zu Fuß in Trier

Zebrastreifen ermöglichen Fußgängern die sichere Überquerung viel befahrener Straßen, müssen dazu aber gut beleuchtet und beschildert sein.
Zu Fuß zur Arbeit, zur Schule oder zum Einkaufen gehen – das soll in Trier einfacher werden. Im März 2019 hat die Stadt dafür extra einen Fußverkehrsbeauftragten ernannt.

Verkehrsbefragung 2018

In den Städten wird Carsharing seit einigen Jahren verstärkt genutzt. Wie hoch der Anteil tatsächlich ist, wird in der Verkehrsbefragung der TU Dresden ermittelt. In Trier kooperiert der bundesweit aktive Anbieter Stadtmobil mit den Stadtwerken. Foto: DN / <a href="http://www.pixelio.de" target="_blank">pixelio.de</a>
Die Mobilität im Alltag steht im Mittelpunkt einer Umfrage, die die Stadt Trier in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Dresden 2018 durchgeführt hat. Foto: DN / pixelio.de

Verkehrsberuhigung in der Neustraße

Autofahrer und Fußgänger teilen sich den Platz im südlichen Teil der Neustraße.
Der Stadtrat hat sich am 19. Juni 2018 einstimmig für eine weitere Verkehrsberuhigung in der Neustraße ausgesprochen und die Verwaltung beauftragt, ein Konzept zu erstellen.

Verkehrskonzept Gartenfeld/Trier-Ost

In der Kronprinzenstraße beanspruchen die parkenden Autos sehr viel Platz – zu Lasten der Fußgänger und des Begegnungsverkehrs.
Im Gartenfeld dringen viele Bürgerinnen und Bürger auf eine Verbesserung der Parksituation. Die Stadt hat hierzu die Lage analysiert, Bürgerworkshops durchgeführt und ein Konzept erstellen lassen.

Schienenverkehr - Projekt Weststrecke

Visualisierung des geplanten Haltepunkts Pallien. Ein Aufzug (r.) verbindet die Bushaltestelle auf der Kaiser-Wilhelm-Brücke mit dem Bahnsteig. Abbildung: DB Netz
Auf der Trierer Weststrecke sollen künftig wieder regel­mäßig Nah­ver­kehrs­züge fah­ren. Im Rahmen eines Planfeststellungsverfahren des Eisenbahnbundesamts wird derzeit der baurechtliche Rahmen festgezurrt.
 
Druckhinweis: Standardmäßig werden Hintergrundbilder/-farben vom Browser nicht ausgedruckt. Diese können in den Druckoptionen des Browsers aktiviert werden.