trier.de - zur Startseite
Zur Startseite von trier.de

Wirtschaft & Arbeit

Ansprechpartner

Wirtschaftsförderung Trier

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Trier ist der Ansprechpartner für ortsansässige Unternehmen und Konzerne, Ansiedlungsinteressenten, Existenzgründer und Freiberufler bei Standortangelegenheiten und Fragen der wirtschaftlichen Entwicklung. Als Türöffner, Vermittler und Brückenbauer bringt sie Menschen, Unternehmen und die Kommune zusammen.

Standort für Handwerk und Kreative

Rund zehn Hektar umfasst das potenzielle Gewerbegebiet im Stadtteil Euren, das von der Luxemburger Straße erschlossen wird. Foto: Amt für Bodenmanagement und Geoinformation
Die Ausweisung neuer Gewerbegebiete hatte in Trier zuletzt Seltenheitswert. Auf dem Grundstück der früheren General-von-Seidel-Kaserne will das Rathaus in den kommenden Jahren einen neuen Standort entwickeln und hat dabei unter anderem die Kreativ- und Digitalwirtschaft im Blick. Zunächst stehen Verhandlungen zum Ankauf der Bundesimmobilie auf dem Programm.

Statistik

Bericht zu Gewerbemieten erschienen

In der Simeonstraße zwischen Hauptmarkt und Glockenstraße sind die höchsten Ladenmieten fällig: Durchschnittlich 115 Euro kostet hier der Quadratmeter.
In den Spitzenlagen der Innenstadt sind die Ladenmieten in den letzten drei Jahren angestiegen, auf bis zu 115 Euro pro Quadratmeter in Teilen der Simeonstraße. Das geht aus dem aktuellen Bericht des Gutachterausschusses zu gewerblichen Mieten in Trier hervor. Auffallend ist vor allem die große Spanne bei den Ladenmieten.

Einzelhandel

Globus plant Ansiedlung in Trier – Stadt prüft Verträglichkeit

Die Firma Globus (St. Wendel) plant die Ansiedlung eines SB-Warenhauses in Trier. Um die Auswirkungen dieser Investition für die städtische Wirtschaft, insbesondere den Einzelhandel, abschätzen zu können, will die Stadt das 2015 verabschiedete Einzelhandelskonzept Trier 2025+ fortschreiben.

Einzelhandelskonzept Trier 2025+

Vor allem samstags herrscht traditionell Hochbetrieb in der Fußgängerzone, darunter in der Simeonstraße. Die Stärkung dieses Standorts ist zentrales Anliegen des Einzelhandelskonzepts 2025+.
Das Einzelhandelskonzept Trier 2025+ wurde am 19. März 2015 vom Stadtrat beschlossen. Es handelt sich um ein strategisches Ziel- und Zentrenkonzept, mit dem die Versorgung der Bevölkerung der Gesamtstadt und in den Stadtteilen gesichert werden soll. Mit einem Jahresumsatz von knapp 1,1 Milliarden Euro ist der Einzelhandel ein unverzichtbarer Motor der Trierer Wirtschaft.

Büros im Schloss Monaise zu vermieten

Das Schloss Monaise in der Nähe des Stadtteils Zewen/Oberkirch gilt als eines der herausragenden Baudenkmäler aus der Epoche des Frühklassizismus in Deutschland.
Die Stadt Trier vermietet Büroräume im Schloss Monaise mit repräsentativer Ausstattung sowie fünf Stellplätzen in ruhiger Umgebung.

Einfach, pragmatisch, gut: Technologieförderung leicht gemacht

Die Förderung von Innovationen, neuen Technologien und Produkten ist ein wichtiges Element der rheinland-pfälzischen Wirtschaftspolitik. Um Unternehmen zu stärken, bietet das Wirtschaftsministerium zusammen mit der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) Fördergelder bis zu 37.500 Euro für Durchführbarkeitsstudien in Unternehmen an.

Wirtschaftsstandort Trier

Wie zentral und strategisch günstig Trier im Herzen Europas liegt, haben schon die Römer vor mehr als 2000 Jahren erkannt. Mosel und Saar - heute längst zu modernen Wasserstraßen ausgebaut und mit den ARA-Häfen Amsterdam, Rotterdam und Antwerpen verbunden - dienten schon damals als natürliche Verkehrswege. Dazugekommen ist eine effektive Anbindung an das europäische Autobahn- und Schienennetz. Und der internationale Flughafen von Luxemburg liegt keine 30 Autominuten entfernt.

Tipps für Arbeitssuchende

Unsere Liste mit nützlichen Links hilft bei der Jobsuche in Trier.
 
Druckhinweis: Standardmäßig werden Hintergrundbilder/-farben vom Browser nicht ausgedruckt. Diese können in den Druckoptionen des Browsers aktiviert werden.