trier.de - zur Startseite
Zur StartseiteZur StartseiteZur Startseite

Städtepartnerschaft aktuell

09.07.2024
Monika Ðurak genießt den Blick vom historischen Kastel auf die Altstadt von Pula mit dem Amphitheater (rechts hinten). Foto: privat

Neue Seiten der alten Heimat entdeckt

Monika Ðurak nutzte während ihrer Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten die Möglichkeit einer Hospitanz im Rathaus der Partnerstadt Pula. Sie hat zu Kroatien eine besondere persönliche Beziehung.


02.07.2024
Die Oberbürgermeister Wolfram Leibe aus Trier (links) und Peter Kleine aus Weimar (rechts) freuten sich bei dem Abendessen im Estricher Hof über das Treffen mit Dr. Christine Meißner und Elke Mohnhaupt-Schmidt (Trier-Gesellschaft Weimar) sowie Elisabeth Ruschel und Erwin Löwenbrück von der Weimar-Gesellschaft aus Trier (v. l.).

Kontakte aufgefrischt

Bürgervereine in beiden Städten prägen die Partnerschaft zwischen Trier und Weimar. Als kürzlich eine 48 Personen umfassende Gruppe aus Weimar die Trierer Freunde besuchte, gab es viele Gelegenheiten, alte Kontakte aufzufrischen und neue zu knüpfen.


28.05.2024
OB Wolfram Leibe und Isjums Bürgermeister Valerii Marchenko präsentieren die soeben unterzeichneten Partnerschaftsurkunden. Vertreterinnen und Vertreter des Trierer Stadtvorstands sowie der Stadträte von Trier und Isjum wohnten der Zeremonie bei.

Ein Stück Hoffnung und Solidarität

Trier und Isjum in der Ukraine haben eine Städtepartnerschaft gegründet. OB Wolfram Leibe bezeichnete die neue Verbindung als „Zeichen der Hoffnung und gelebte Solidarität“.


12.03.2024
 Nachdem der Stadtrat mit großer Mehrheit der Partnerschaft mit dem ukrainischen Isjum zugestimmt hatte, trafen sich Bürgermeisterin Elvira Garbes (Mitte) sowie die Ratsmitglieder Michael Frisch (AfD), Udo Köhler (CDU), Christian Schenk (UBT), Matthias Koster (Linke), Michael Lichter (Grüne), Tobias Schneider (FDP) und Sven Teuber ( SPD, hinten v. l.) mit Vertreterinnen der Deutsch-Ukrainischen-Gesellschaft Trier: Präsidentin Anhelina Leshak (r.) und ihre Vize Oksana Petruk. Dabei wurde eine Fahne der Stadt Isjum mit einem Gruß des Bürgermeisters präsentiert.

Rat bringt neue Ukraine-Partnerschaft auf den Weg

Trier wird eine Städtepartnerschaft mit der ukrainischen Stadt Isjum eingehen. Das hat der Stadtrat mit großer Mehrheit beschlossen. Die Fraktionen wollen mit dieser Partnerschaft ein deutliches Zeichen setzen.


08.03.2024
Bürgermeisterin Elvira Garbes, Vertreter der Stadtratsfraktionen und Mitglieder der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft präsentieren die Fahne der neuen Partnerstadt Isjum.

Stadtrat bringt Partnerschaft mit ukrainischer Stadt auf den Weg

Die Stadt Trier wird eine Städtepartnerschaft mit der ukrainischen Stadt Isjum eingehen. Das hat der Stadtrat am Mittwochabend mit großer Mehrheit beschlossen. Die Fraktionen wollen mit dieser Partnerschaft ein deutliches Zeichen setzen. 



29.11.2023

Giovanni-Cipollini-Straße würdigt Verdienste um Partnerschaft mit Ascoli Piceno

Der Ortsbeirat Feyen/Weismark hat einstimmig beschlossen, eine Straße im Baugebiet Castelnau-Mattheis nach Giovanni Cipollini aus Ascoli Piceno zu benennen. Cipollini war über 30 Jahre Motor, Ideengeber, Ansprechpartner und Organisator der Partnerschaft zwischen Trier und der italienischen Stadt.


12.09.2023
Sie nahmen den neuen Zug in Augenschein (v. l.): Gilbert Schuh (Vizepräsident Département Moselle), Max Hahn (Minister für die Großregion, Luxemburg), Anne Daussan-Weizman (Beigeordnete Stadt Metz), Katarina Barley (Vizepräsidentin EU-Parlament), OB Wolfram Leibe und Petra Berg (Verkehrsministerin des Saarlandes).

Freundschaft auf Gleisen

Auf dem Trierer Hauptbahnhof wurde ein Triebwagen vorgestellt, der mit dem deutschen und französischen Bahnstromsystem kompatibel ist. Künftig soll er unter anderem Metz und Trier verbinden.


15.08.2023
Die Skyline der Innenstadt der texanischen Partnerstadt Fort Worth und der Marktplatz in Weimar mit traditionsreichen Häusern, unter anderem aus der Gotik und Renaissance. Fotos: Austin James/Visit Fort Worth, René Bodemann

Persönlichen Horizont deutlich erweitert

Um Verwaltungsabläufe, aber auch Land und Leute kennenzulernen sowie die Selbstständigkeit und Organisationstalent zu stärken, wurde in der Stadtverwaltung die Gastausbildung in einer Partnerstadt eine feste Größe. Im Interview mit der Rathaus Zeitung schildern Nils Hecker und René Bodemann Erfahrungen und Eindrücke aus Weimar und Fort Worth.


23.06.2023
Jared Williams (sitzend) und Michael Crain (l.), Mitglieder des Stadtrats von Fort Worth, trugen sich auf Einladung von OB Wolfram Leibe (Mitte) und ihrer Trierer Kolleginnen Carola Siemon, Birgit Falk und Anja Reinermann-Matatko (v. r.) in das Gästebuch der Stadt ein. Auch Gereon Kohl (Fort-Worth-Gesellschaft Trier , 2. v. l.) war beim Empfang im Rathaus dabei.

35 Jahre Städtepartnerschaft: OB begrüßt Gäste aus Fort Worth

Vor genau 35 Jahren besiegelten Trier und Fort Worth ihre Städtepartnerschaft. Pünktlich zum Altstadtfest ist aktuell wieder eine Delegation aus der US-Stadt in Trier und wurde von OB Wolfram Leibe begrüßt.


13.06.2023
Die energiegeladene Musik der Gruppe „Zigà World Music“ (Bild r.) ist typisch für die Region um Ascoli. Foto: Christian Morbach

Das Gefühl Italiens im Gepäck

Mit einem italienischen Wochenende feierte Trier den Besuch einer Gruppe aus Ascoli Piceno. Der Anlass: Vor 65 Jahren wurde die Partnerschaft mit der italienischen Stadt offiziell besiegelt.



06.03.2023
Im Rahmen ihrer Reise, wurde die Delegation um OB Wolfram Leibe (4. v. l.) vom deutschen Botschafter in Japan, Dr. Clemens von Goetze (5. v. l), empfangen.

Trierer Gäste in Fernost

OB Wolfram Leibe war im Februar mit einer zehnköpfigen Delegation zu Gast in der japanischen Partnerstadt Nagaoka. Das Programm war bunt gefächert, auch ein Besuch der Metropole Tokio stand auf der Agenda.


31.05.2022
Anna Pircher (Theater Trier) präsentiert einen Song von Kurt Weill aus der „Dreigroschenoper“ von 1928 im Pavillon. Ihre Einlage ist eine perfekte Ergänzung zum Kubus: Seine klassisch-moderne Form der 20er Jahre ist ein reizvoller Kontrast zu Dom und Liebfrauen-Basilika.

Wochenende im Zeichen von Weimar

Zum 35. Geburtstag der Partnerschaft Trier-Weimar setzt die Klassikerstadt einen besonderen kulturellen Akzent: Bis September steht auf dem Domfreihof ein offener Pavillon, der dem Direktorenzimmer von Bauhausgründer Walter Gropius nachempfunden ist.


19.04.2022
In den Lerngärten der Hilfsorganisation „Tarrant Area Food Bank“ in Triers amerikanischer Partnerstadt Fort Worth lernen Freiwillige, wie man Obst und Gemüse anpflanzt. Foto: TAFB Fort Worth

Gemeinsames Gärtnern

Obst und Gemüse gemeinsam mit anderen Menschen selbst anbauen – das ist die Zielsetzung der Hilfsorganisation „Tarrant Area Food Bank" in der Partnerstadt Fort Worth. Wer hier mitmacht, lernt das Gärtnern von der Pike auf


23.11.2021
Häufig gehen aus dem ILA-Programm Freundschaften zwischen jungen Menschen aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen hervor. Foto: ILA

Eine interkulturelle Entdeckungsreise

Seit 35 Jahren sind Trier und Fort Worth in Texas Städtepartner. Über die Jahre haben beide Städte durch den kulturellen Austausch profitiert. Junge Personen verschiedener Hintergründe kommen jährlich in Fort Worth zusammen, tauschen sich aus und bilden Bande fürs Leben.



26.10.2021
Der Ascolaner Künstler Stefano Tamburini arbeitete 2016 in der Viehmarkttherme unter anderem an einem Gemälde der Piazza del Popolo.

Künstler beleben die Freundschaft

Die Ascoli Piceno-Trier-Gesellschaft feiert in diesem Jahr ihren 20. Geburtstag. Die Vorsitzende Bettina von Engel stellt in der Rathaus Zeitung deren Aktivitäten zur Förderung der Städtepartnerschaft vor.


05.10.2021
OB Wolfram Leibe (Mitte) besichtigt mit seinem Amtskollegen Peter Kleine (2. v. r.) sowie Intendant Hasko Weber (l.) die Bühnen und Werkstätten des Deutschen Nationaltheaters in Weimar. Foto: DNT

Solidarität mit der Partnerstadt

Bei seinem Besuch in der Partnerstadt Weimar nahm OB Wolfram Leibe auf Einladung seines Amtskollegen Peter Kleine an der Festveranstaltung zum Tag der Deutschen Einheit teil. Beim Besuch des Deutschen Nationaltheaters gab es eine freudige Überraschung.


14.09.2021
Mit Unterstützung enthüllt OB Wolfram Leibe die neue Übersichtstafel am Eingang der Partnerschaftsgärten, die auf dem Petrisberg oberhalb des Fernsehturms für jeden zugänglich sind.

Eine Weltreise am Nachmittag

Die Partnerschaftsgärten auf dem Petrisberg sind ein Geheimtipp. Diese Gartenanlage hält viele schöne, interessante und einzigartige gartenbauliche Schmuckstücke bereit. Mehr über sie erfahren kann man nun in einer frisch erschienenen Broschüre.

 
Druckhinweis: Standardmäßig werden Hintergrundbilder/-farben vom Browser nicht ausgedruckt. Diese können in den Druckoptionen des Browsers aktiviert werden.