trier.de - zur Startseite
Bild: Zur Startseite von trier.deBild: Zur Startseite von trier.de

Geschichte von Mitte/Gartenfeld

Die politische und wirtschaftliche Entwicklung des Ortsbezirks Mitte-Gartenfeld geht in der Geschichte der Stadt Trier auf. Die folgende Chronik konzentriert sich deshalb vor allem auf die Baugeschichte und auf Ereignisse, die ganz speziell das Gebiet der heutigen Innenstadt betreffen.

um 100
Bau des Amphitheaters (römische Arena für Gladiatoren- und Tierkämpfe), Ränge bieten Platz für 25.000 Zuschauer.

um 175
Errichtung des Stadttors Porta Nigra, nördliches Eingangstor zur Stadt.

275
Zerstörung Triers durch Franken und Alemannen. Großzügiger Neubau der gesamten Stadt durch Constantius Chlorus, den Vater Konstantins des Großen.

um 326
Beginn des Dombaus als Doppelkirchenanlage

882
Normannen zerstören Trier

958
Erzbischof Heinrich I. lässt das Marktkreuz als Wahrzeichen des Marktrechts für die Trierer Bürger errichten (ältestes Marktkreuz in Deutschland).

um 1102
Errichtung der mittelalterlichen Befestigung der Stadt

1148
Fertigstellung der mittelalterlichen Stadtmauer. Ummauerte Stadtfläche (ca. 139 ha) nur noch halb so groß wie die der römischen Stadt.

ab 1161
Trier als Stadtgemeinde unter der Leitung von Schöffen

1302
Die Zünfte erreichen das Mitbestimmungsrecht in der Stadtverwaltung.

1562
Gründung des Jesuitengymnasiums am Jesuitenkolleg (seit 1815 Friedrich-Wilhelm-Gymnasium)

1674/75
Besetzung der Stadt durch französische Truppen, Zerstörung zahlreicher Profanbauten und Kirchen

um 1700
Nach wirtschaftlichem Niedergang, Belagerung im 30jähr. Krieg und Zerstörung in den Reunionskriegen nur noch 2.677 Einwohner (ohne Klerus).

1818
Am 5. Mai wird Karl Marx in Trier, Brückenstraße 10, geboren. Das Elend an der Mosel liefert ihm erste Impulse für seine spätere Lehre.

1890
Eröffnung des Straßenbahnbetriebes am 17. Juli, der 1902 elektrifiziert und 1951 durch Omnibusverkehr ersetzt wird.

ab 1900
Bau der modernen Kanalisation

1944
Starke Zerstörung der Innenstadt durch Bombenangriffe amerikanischer und englischer Flugzeuge. Bedeutende Kulturdenkmäler gehen dabei verloren.

1964
Eröffnung des neuerbauten Theaters der Stadt Trier am Augustinerhof.

1987
Überraschender Fund der dritten römischen Thermenanlage (ca. 3. Jh. n. Chr.) beim Bau einer Tiefgarage auf dem Viehmarktplatz.

1996
29. März Einweihung des umgestalteten Domfreihofs.

1998
Fertigstellung der Glasvitrine über die römischen Thermenfunde auf dem Viehmarkt.

2004
Einweihung des umgestalteten Kornmarkts

 
Druckhinweis: Standardmäßig werden Hintergrundbilder/-farben vom Browser nicht ausgedruckt. Diese können in den Druckoptionen des Browsers aktiviert werden.