trier.de - zur Startseite
Bild: Zur Startseite von trier.de

Weißhauswald

Bild: Ziegen im Gehege
Die Ziegen im Gehege können mit speziellem Wildfutter aus dem Automaten gefüttert werden.

Das Naherholungsgebiet Weißhauswald liegt nur wenige Minuten vom Trierer Stadtzentrum entfernt und richtet sich mit einem breiten Angebot an alle, die in der Natur Entspannung suchen.

Haus des Waldes

Das Haus des Waldes liegt in einem reizvollen Park unterhalb des Wildgeheges. Kinder und Erwachsene können hier in einer Blockhütte auf ca. 100 m² die Geschichte und Ökologie des Weißhauswaldes und viele heimische Tiere kennen lernen.

Spezielle Hinweise zur Corona-Pandemie:

Das Haus des Waldes ist bis auf weiteres geschlossen.

Wildgehege und Waldspielplatz

Im 7,9 Hektar großen Wildgehege leben Rotwild, Schwarzwild (Wildschweine), Damwild, Muffelwild (Wildschafe) und Fasane in großräumigen Gehegen. Auch seltene Haustierrassen wie ein uriges Wollschwein, Thüringer Waldziegen, verschiedene Hühnerrassen und einen Zwergesel finden Sie hier.

Der Besuch des Wildgeheges ist kostenlos, das Füttern der Tiere ist mit speziellem Wildfutter aus Futterautomaten erlaubt. Kleine Waldbesucher können sich auf zwei Spielplätzen austoben. Sitzgelegenheiten und Tische laden zu einem Picknick ein.

Spezielle Hinweise zur Corona-Pandemie:

Der überwiegende Teil des neu gestalteten Waldlehrpfads und die Spazierwege im Außenbereich des Wildgeheges bleiben nach wie vor erreichbar.
Der Kernbereich kann bis auf weiteres nur noch am Samstag und Sonntag von 11 bis 19 Uhr besucht werden.

Die Zahl der Besucher im Kernbereich ist begrenzt, der Mindestabstand von 1,50 Meter ist einzuhalten und die Kontaktdaten werden erfasst.
Es besteht keine Maskenpflicht, trotzdem appelliert die Stadt an die Besucher, eine Maske zum Schutz anderer Besucher und der Mitarbeiter vor Ort zu tragen.

Wandern und Walken

Für Sportfreunde hat die Stadt Trier drei Walkingstrecken ausgewiesen und markiert. Die Strecken starten auf dem Parkplatz des Wildgeheges. Hinweistafeln informieren dort über die Höhenprofile sowie den Schwierigkeitsgrad der Strecken. Zwischen vier und neun Kilometer erstrecken sich die Pfade durch den Wald. Unterwegs gibt es einiges zu entdecken: Es geht vorbei am Wildgehege oder an spektakulären Aussichtspunkten.

Zusätzlich zu den Walkingstrecken führen viele regionale und überregionale Wanderwege sowie gut ausgebaute Waldwege durch den Trierer Stadtwald und die angrenzenden Wälder.

Der Verein Palais betreibt im Weißhauswald einen Hochseilgarten. Im Gegensatz zu vielen anderen Hochseilgärten kommt man hier ohne die Unterstützung und Sicherung vom Boden nicht von Baum zu Baum. Der Parcours eignet sich daher für Gruppen, die gegenseitiges Vertrauen, Übernehmen von Verantwortung und Zusammenarbeit üben möchten.

So gelangen Sie zum Weißhauswald

Von Bitburg bzw. von Trier kommend nehmen Sie an der B51 (Bitburger Straße) die Abfahrt „Weißhaus /Fachhochschule“, dann folgen Sie der Beschilderung „Wildgehege“. Kostenlose Parkmöglichkeiten sind am Wildgehege und am Weißhausbrunnen vorhanden. Werktags können Sie die Buslinie 12 bis zur Fachhochschule nehmen und von dort zu Fuß Richtung Wildgehege gelangen.

Das Naherholungsgebiet Weißhauswald im Geoportal

Lage der Parkplätze, Spielplätze, Walkingstrecken und des Waldlehrpfads.


In großem Fenster öffnen.

Ansprechpartner

Institution: Städtisches Forstrevier Weißhaus/Pfalzel

Kerstin Schmitt
Stuckradweg 5 54293 Trier

Telefon: 0651/85886

Telefax: 0651/9372647

E-Mail: Kontaktformular

 
Druckhinweis: Standardmäßig werden Hintergrundbilder/-farben vom Browser nicht ausgedruckt. Diese können in den Druckoptionen des Browsers aktiviert werden.