trier.de - zur Startseite
Zur Startseite von trier.de

Umwelt & Verkehr

Mobilität

Erster Schritt zur Fahrradstation

Mit dem Abbruch der alten Expressguthalle ist der erste Schritt für den Neubau der Fahrradstation am Hauptbahnhof vollzogen.
Mit dem Abriss der alten Expressguthalle starteten die Stadtwerke in den Osterferien mit den Bauarbeiten für ihre neue Fahrradstation am Hauptbahnhof. Wenn jetzt alles glatt läuft, kann die Einrichtung im Frühjahr 2018 in Betrieb genommen werden.

Kein Verlust an Sicherheit

Der Zebrastreifen auf der Rechtsabbiegespur von der Mosel-
uferstraße in die Südallee kommt weg, weil er von Autofahrern nicht rechtzeitig erkennbar ist und sich auf einem Abbiegestreifen befindet.
Aufgrund einer Novelle der Straßenverkehrsordnung, nach der unzureichend beleuchtete Fußgängerüberwege nicht mehr zulässig sind, entfallen 138 der 239 Zebrastreifen in Trier. Dass dies nicht zwangsläufig mit einem Verlust an Sicherheit einhergeht, erläuterte Georg Gulla vom Tiefbauamt in der vergangenen Sitzung des Bauausschusses.

Jahresbilanz Luftschadstoffe

Weniger Stickoxide und Ozon

Deutlich rückläufige Werte bei Stickstoffdioxid und Ozon, etwa gleichbleibende Feinstaubbelastung im Vergleich zum Vorjahr: So lässt sich die Jahresbilanz 2016 des Landesumweltamts für die beiden Trierer Messstellen in der Ostallee und der Eltzstraße zusammenfassen.

Radfahren in Trier

© Friedberg - Fotolia.com
Radfahren ist effizient und ressourcenschonend, produziert weder Lärm noch Abgase, nimmt wenig Verkehrsfläche in Anspruch und ist gesund. In unserem Themenpaket zum Fahrradverkehr gibt es Sicherheitstipps und Erläuterungen zur Verkehrsführung in der Stadt. Weitere Schwerpunkte sind das Radverkehrskonzept Trier 2025, die Aktion Stadtradeln und die geplante Fahrradstation am Hauptbahnhof.

Schienenverkehr - Projekt Westtrasse

Die Visualisierung zeigt den geplanten Haltepunkt Pallien an der Kaiser-Wilhelm-Brücke. Eine Treppe und ein Aufzug (r.) schaffen den direkten Zugang von der Bushaltestelle auf der Brücke zum Bahnsteig. Abbildung: DB Netz
Das Land will die Bahn-­West­trasse in Trier re­ak­ti­vieren. Für rund 40 Millionen Euro sollen fünf neue Re­gio­nalhalte­­punkte gebaut werden. Nach den derzeitigen Pla­nun­gen sollen ab De­zem­ber 2020 auf der Strecke wieder regel­mäßig Nah­ver­kehrs­züge fah­ren, unter anderem auf einer Linie mit den Endpunkten Wittlich und Luxemburg-Stadt.

Kommunale Geschwindigkeitsüberwachung

Testbetrieb im Herbst 2015: Ein Mitarbeiter der städtischen Verkehrsüberwachung richtet eine Geschwindigkeitsmessanlage in der Karl-Marx-Straße ein. Hier gilt Tempo 30.
Mit 60 Sachen durch die Karl-Marx-Straße, mit Tempo 80 nach Mariahof oder gar mit 120 auf dem Tacho über die Moseluferstraße: Raser dieser Kategorie sind leider keine Seltenheit. Das Rathaus übernimmt 2016 die Tempokontrollen auf den Straßen im Trierer Stadtgebiet. Im Fokus stehen Unfallhäufungs- und andere potenzielle Gefahrenstellen wie Kindergärten oder Schulen, aber auch generell Tempo-30-Zonen.

Baustellen

Wo ist gesperrt? Wie verläuft die Umleitung? Wie lange wird gebaut? Unsere Übersicht bietet einen schnellen Zugriff zu den aktuellen Baustellen in Trier.

Mobilitätskonzept Trier 2025

Verkehrs­pla­nung geht alle an und ist eines der wichtigsten The­men der Kommunal­politik überhaupt. Mit dem Entwurf des Mobilitäts­konzepts Trier 2025 liegt jetzt ein wichtiges Grund­satz­dokument vor, das in den kommen­den Wochen öffent­lich vor­ge­stellt und diskutiert wird.

Bewohnerparken

Nur mit Bewohnparkausweis können Fahrzeuge in der neuen Zone G weiter kostenlos abgestellt werden.
In der Trierer Innenstadt gibt es Bewohnerparkzonen, die den Bürgern ein wohnortnahes Parken ermöglichen. Die dazu notwendigen Bewohnerparkausweise berechtigen zum gebührenfreien Parken in der jeweiligen Zone und müssen beim Straßenverkehrsamt beantragt werden.

Solardachkataster

Rechnet sich die Installation einer Solaranlage auf meinem Dach? Welche Dachseiten eines Gebäudes kommen für die Sonnennutzung in Frage? Wie wird die Wirtschaftlichkeit der PV-Anlage etwa durch Verschattungseffekte von Nachbargebäuden oder Bäumen beeinflusst? Wie hoch ist mein Beitrag zur CO2-Einsparung? Antworten auf diese Fragen gibt Ihnen das Solardachkataster für die Stadt Trier.

Fairtrade-Stadt Trier

Die älteste Stadt Deutschlands ist Fairtrade-Stadt. Das Rathaus, viele Geschäfte, Vereine und Initiativen engagieren sich für den Verkauf fair gehandelter Produkte.

ÖPNV

Stadtwerke testen Elektrobusse

Sprit aus der Steckdose: OB Wolfram Leibe und SWT-Vorstand Dr. Olaf Hornfeck (v. r.) begtuachten vor Ort einen der Testbusse. Foto: SWT
Die Stadtwerke wollen noch in diesem Jahr die ersten Elektrobusse in ihren Linienverkehr integrieren. Im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung haben fünf Hersteller ein Angebot abgegeben, deren Fahrzeuge zur Zeit getestet werden. Das Bundesverkehrsministerium fördert das Projekt mit rund 400.000 Euro.
 
Druckhinweis: Standardmäßig werden Hintergrundbilder/-farben vom Browser nicht ausgedruckt. Diese können in den Druckoptionen des Browsers aktiviert werden.