trier.de - zur Startseite
Zur Startseite von trier.deZur Startseite von trier.de

03.07.2020

Sommer Open Airs in der TUFA sorgen für Urlaubsstimmung

Gute Nachrichten für alle Fans der Live-Musik: Auch im Kulturzentrum Tuchfabrik Trier wird es während der Sommermonate wieder Open Air-Veranstaltungen mit Publikum geben. Ab dem 10. Juli 2020 können sich Besucherinnen und Besucher jeden Freitag während der Sommerferien auf Konzerte im TUFA-Innenhof freuen. Das Motto lautet: Ab in den Süden! Eingeladen werden Bands mit internationalen Wurzeln, die Urlaubsländer wie Frankreich, Italien und Portugal repräsentieren.


Freitag, 10. Juli: BLANCA NÚÑEZ DUO w/ Alfonso Garrido - SPANIENBlanca Núñez Duo © Marcos Angeloni

Beginn: 19.30 Uhr

Tickets: 10 Euro im Vorverkauf

Die spanische Sängerin, Komponistin und Multiinstrumentalistin Blanca Núñez lebt seit 16 Jahren in Deutschland. Ihre jahrelange Reise der kulturellen Integration spiegelt sich in ihrer Musik wider. Klassik, Beatles, spanisch-keltischer Folk, Jazz… bilden einen großen Teil ihres nährenden Bodens. In ihren Songs baut sie lyrisch-eklektische Räume, in denen ihre Innenwelt und die Sensibilität ihrer Mitspieler eine Stimme finden und ineinander fließen. In ihren muttersprachlichen Texten verarbeitet sie ihren Weg, die Essenz des Lebens, das Miteinander. Mit ihrer klaren ausdrucksstarken Stimme und in Begleitung ihres erstklassigen Mitspielers schafft sie subtil und gefühlvoll einen wiederum kraftvollen Ort der Herzlichkeit.

Foto: Marcos Angeloni


Freitag, 17. Juli: Fabrizio Consoli: Poesia per Ballare - ITALIEN Fabrizio Consoli © Jessica Pannatoni

Beginn: 19.30 Uhr

Tickets: 10 Euro im Vorverkauf

Mit seiner musikalischen Melange aus Tango, Latin und Jazz, gewürzt mit einem wohldosierten Schuss Italo-Pop erobert Fabrizio Consoli ein Publikum über alle Altersgrenzen hinweg. Ob alleine mit seiner Gitarre, im Duo mit dem Pianisten Gigi Rivetti oder in ganzer Quartett- Besetzung mit Schlagzeuger Silvio Centamore und Trompeter und Flügelhornist Fabio Buonarota – Fabrizio Consoli weiß seine Zuhörer unmittelbar in den Bann zu ziehen, füllt jeden Raum mit seiner vibrierenden Energie. Poesia per Ballare – Poesie zum Tanzen – nennt Fabrizio Consoli seine Musik. Und wenn der Künstler aus Mailand mit einer Stimme zwischen Honig und Schotter seine Geschichten vom Leben und von der Liebe erzählt, wird jedes Konzert von ihm zu einem Fest unter Freunden.

Foto: Jessica Pannatoni


Freitag, 24. Juli: Sylvia Mund & La Combo - FRANKREICHSilvia Mund © TUFA Trier

Beginn: 19.30 Uhr

Tickets: 10 Euro im Vorverkauf

Die ehemalige Koblenzerin ist schon vor vielen Jahren nach Frankreich ausgewandert und hat dort in Paris an ihrer Musikkarriere gefeilt. Heute spielt sie mit ihrer internationalen Band zum ersten Mal wieder in Deutschland. Auf ihrer Reise von Paris Berlin Aller / Retour mit einem kleinen Umweg über Havana, Lima, etc. vermischt sie furchtlos Epochen und Stile. Hier gibt es deutsches Kabaret mit Latino Rythmen und poppig jazzige Chansons…– sowie neuarrangierte Standards und peppige Eigenkompositionen… Das Ganze auf Deutsch, Französisch und Spanisch.


Freitag, 31. Juli: Vernesa Berbo & die Balkan Boys - BOSNIEN Vernesa Berbo © Esra Rotthoff

Beginn: 19.30 Uhr

Tickets: 10 Euro im Vorverkauf

Die Schauspielerin, Sängerin und Autorin Vernesa Berbo kommt aus dem ehemaligen Jugoslawien. Nach ihrer Ausbildung an der Staatlichen Akademie der Künste in Sarajevo spielte sie unter anderem im Theater Obala und Stadttheater Mostar. 1993 flüchtete sie nach Berlin. Ihre persönliche Lebensgeschichte bringt sie immer wieder in verschiedenen Theaterproduktionen, eigenen Texten und ihren besonderen Konzerten zum Ausdruck. Balkan Jazz, Soul, Roma, Folk und Sliwowitz treffen ungebremst auf einander. Diese Erfolgsgeschichte verzückt schon länger das Publikum am Maxim Gorki Theater in Berlin.

Foto: Esra Rotthoff


Freitag, 7. August: Trio Fado - PORTUGAL

Beginn: 19.30 Uhr

Tickets: 10 Euro im Vorverkauf

Wenn man sich auf die Suche nach dem musikalischen Ausdruck der Portugiesen begibt, findet man an erster Stelle den FADO: eine urbane und gefühlsbetonte Musik, reich an Melancholie und Sehnsucht, aber parallel dazu voller Lebensfreude und Selbstironie. Trio Fado, eine Gruppe, die
in Berlin gegründet wurde, spielt diese Musik mit Hingabe. Die voluminöse rauchige Stimme von António de Brito, steht im Kontrast zur weichen Stimme von Maria Carvalho und die für den Fado unverzichtbare Guitarra portuguesa, gespielt von Daniel Pircher. Ergänzt wird das Trio von Benjamin Walbrodt, dessen Cello Spiel die klassische FADO-Besetzung perfekt ergänzt. Trio Fado Interpretiert mit eigenen Arrangements, berühmte Fados verschiedener Epochen.


Freitag, 14. August: Smyrna Trio - Musik der Mediterranen Kulturen

Beginn: 19.30 Uhr

Tickets: 10 Euro im Vorverkauf

Ein Schmelztiegel der Kulturen wird die ägäische Hafenstadt Izmir genannt. Mit einer musikalischen Reise, werden die unterschiedlichen Geschichten jener Menschen erzählt, die einst aus ihren Ländern fliehen mussten um in Izmir, oder wie es von den alten Griechen SMRYRNA genannt wurde, ihre neue Heimat zu finden. Untermalt werden die Stücke durch Kurzgeschichten, in denen die Schicksale sowie die kulturelle Vielfalt erzählt wird, welche sich in dieser Stadt gefunden haben.


 Hinweise

Tickets erhalten Sie in online über Ticket Regional  oder an der Abendkasse. Bitte beachten Sie, dass bei allen Vorverkaufsstellen bei Ticketkauf die kompletten Adressdaten erfasst werden. Es gelten die Regelungen der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz und das lokale Hygienekonzept.

Änderungen des Programms erfahren Sie auf der Webseite der TUFA.

 
Druckhinweis: Standardmäßig werden Hintergrundbilder/-farben vom Browser nicht ausgedruckt. Diese können in den Druckoptionen des Browsers aktiviert werden.