trier.de - zur Startseite
Zur Startseite von trier.de

Fahrerlaubnis: Verlängerung der Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung

Leistungsbeschreibung

Wenn Ihre Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung (Taxi, Mietwagen, gegebenenfalls Krankenkraftwagen; Personenbeförderung im Linienverkehr, bei gewerbsmäßigen Ausflugsfahrten oder Ferienziel-Reisen) abläuft oder bereits abgelaufen ist, können Sie diese verlängern lassen.

Der Antragsteller ist Inhaber einer gültigen Fahrerlaubnis (EU-Kartenführerschein).

Spezielle Hinweise für Trier

  • Mindestalter 21 Jahre
  • Mindestalter 19 Jahre bei Beschränkung auf Krankenkraftwagen
  • Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse B
    • seit mindestens 2 Jahr bei Beschränkung der Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung (FzF) auf Krankenkraftwagen
    • oder einer entsprechenden Fahrerlaubnis aus einem in Anlage 11 zur FeV aufgeführten Staat
    • oder Nachweis, dass die Fahrerlaubnis der Klasse B in den letzten 5 Jahren mindestens 2 Jahre bestanden hat

An wen muss ich mich wenden?

Wenden Sie sich an die Führerscheinstelle Ihres Landkreises bzw. Ihrer kreisfreien Stadt (Hauptwohnsitz). Zuständige Behörde ist die Kreisverwaltung, in großen kreisangehörigen oder kreisfreien Städten die Stadtverwaltung.

Verfahrensablauf

Ein persönliches Erscheinen ist erforderlich.

Die Führerscheinstelle fragt den Punktestand beim Kraftfahrtbundesamt (KBA) ab. Danach wird der Antragsteller schriftlich aufgefordert, den Fahrgastbeförderungsschein zur Eintragung der Verlängerung vorzulegen.

Gebühren / Kosten

Die Gebühren legt die jeweilige Behörde nach der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt) fest.

  • Gebühr: 1,00 EUR

    Gebührennummer 126.2 - Erfassung beim Kraftfahrbundesamt

  • Gebühr: 5,10 EUR

    Gebührennummer 201 - Antragprüfung

  • Gebühr: 28,60 EUR

    Gebührennummer 204 - Verlängerung

  • Gebühr: 3,30 EUR

    Gebührennummer 145 - Auskunft beim Kraftfahrbundesamt

Spezielle Hinweise für Trier

  • 38,00 Euro Verlängerung einer Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung
  • 10,20 bis 35,80 Euro bei anlassbezogener Eignungsbegutachtung
  • 13,00 Euro Ausstellung des Führungszeugnisses
  • 30,00 Euro ggfs. für die Ortskundeprüfung

Zahlungsart

  • Bar/EC

Benötigte Unterlagen

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • gegebenenfalls Meldebestätigung und Kartenführerschein
  • ausländische Staatsangehörige benötigen ein gültiges Ausweisdokument mit aktueller Meldebestätigung
  • Auszug aus dem Verkehrszentralregister
  • ein Führungszeugnis (Das behördliche Führungszeugnis ist bei der Wohnsitzgemeinde zu beantragen. Dieses wird vom Bundesamt für Justiz direkt an die Fahrerlaubnisbehörde geschickt. Ein privates Führungszeugnis ist nicht ausreichend.)
  • Bescheinigung über die allgemeine ärztliche Untersuchung
  • ein augenärztliches Gutachten
  • gegebenenfalls darüber hinaus eine Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung- leistungspsychologisches Gutachten (bei Verlängerung über das 60. Lebensjahr hinaus)

Detaillierte Einzelfallinformationen erhalten Sie bei der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde.

Spezielle Hinweise für Trier

  • zusätzlicher Hinweis zum Reisepass: nur in Verbindung mit einer Meldebescheinigung
  • zusätzlicher Hinweis zur  augenärztlichen Untersuchung: nicht älter als 2 Jahre
  • zusätzlicher Hinweis zum allgemeinmedizinischen Gutachten:
    • bis zur Vollendung des 60. Lebensjahres allgemeinmedizinisches Gutachten vom Hausarzt
      • Bescheinigung über den Nachweis der körperlichen und geistigen Eignung
    • zwischen dem 55. und 60. Lebensjahr kann nur noch auf 5 Jahre verlängert werden, wenn ein großes Gutachten vom Gesundheitsamt, TÜV etc. vorliegt, ansonsten mit der ärztlichen Untersuchung bis maximal zum 60. Lebensjahr
    • ab dem 60. Lebensjahr zusätzlich Leistungsüberprüfung durch Gutachten eines Betriebs-/Arbeitsmediziners oder Gutachter einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle
      • z. B. Gesundheitsamt, TÜV oder vom Hausarzt, sofern dieser das anbietet
  • zusätzlicher Hinweis zum Auszug vom Kraftfahrbundesamt: wird von der Führerscheinstelle angefordert

Zusätzlich

für Krankenkraftwagen

  • Nachweis über die Ausbildung in Erster Hilfe

Rechtliche Grundlage

Vorschrift § 48 Fahrerlaubnisverordnung (FeV) und die Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt).

Bearbeitungszeit

Spezielle Hinweise für Trier

  • ca. 3 Wochen

Um eine fristgerechte Verlängerung zu gewährleisten, sollte der Verlängerungsantrag mindestens 4 Wochen vor Fristablauf gestellt werden.

Häufig gestellte Fragen

Spezielle Hinweise für Trier

Allgemeine Fragen zu Führerschein verlängern (Fahrgastbeförderung)

Verliert der Erste-Hilfe-Kurs nach einer gewissen Zeit seine Gültigkeit?

  • nein, Erste-Hilfe-Kurse sind lebenslang gültig
  • kann jederzeit im eigenen Interesse erneuert werden

 

Zuständig

Stadtverwaltung Trier - Amt für Kfz-Zulassungen und Fahrerlaubnisse - Fahrerlaubnisbehörde

Thyrsusstr. 17-19
54292 Trier

Montag 08:00 - 12:00 Uhr

Dienstag 08:00 - 12:00 Uhr

Mittwoch 08:00 - 12:00 Uhr

Donnerstag 08:00 - 12:00 Uhr, 14:00 - 18:00 Uhr

Freitag 08:00 - 12:00 Uhr

Telefon: 115
Telefon: +49 651 718-0
Fax: +49 651 718-1387
E-Mail: Kontakt aufnehmen
 
Druckhinweis: Standardmäßig werden Hintergrundbilder/-farben vom Browser nicht ausgedruckt. Diese können in den Druckoptionen des Browsers aktiviert werden.