Sprungmarken

Amt für Immobilien, Innenstadt und Digitalisierung

Leitung:
N.N.

Allgemeine Öffnungszeiten:

BauBürgerBüro: Montag bis Mittwoch 9 bis 12.30 Uhr, Donnerstag 9 bis 16 Uhr, Freitag 7.30 bis 12 Uhr.
Bauberatung während der Öffnungszeiten. Sonstige Vorsprachen und Bauberatung außerhalb der Öffnungszeiten nur nach Terminvereinbarung.

Anschriften:

Abteilung Bauaufsicht/BaubürgerBüro:
Am Augustinerhof, Verwaltungsgebäude VI, 54290 Trier Position im Stadtplan

Abteilungen Zentrale Aufgaben und Gebäudebewirtschaftung:
Sichelstraße 8, 54290 Trier Position im Stadtplan

Zentrale Telefonnummern:

Abteilung Bauaufsicht/BaubürgerBüro: 0651/718-3631, -3632
Hotline städtische Gebäude / Störungsannahme: 0651/718-2222

Zentrale Faxnummer: 0651/718-4100

Zentrale E-Mail-Adressen:

Bauaufsichtsbehörde und Baubürgerbüro: Kontaktformular
Umweltabteilung: Kontaktformular

Erreichbarkeit

Das BauBürgerBüro befindet sich im türkisfarbenen Verwaltungsgebäude VI hinter dem Hochbunker. Der Haupteingang liegt – vom Parkplatz aus gesehen – an der hinteren Seite des Gebäudes. Die Büros sind, mit Ausnahme der Ebene der Baukontrolleure, mit einem Personenfahrstuhl zu erreichen. Es gibt eine behindertengerechte Toilette. Kostenpflichtige Parkplätze befinden sich auf dem Augustinerhof. ÖPNV-Haltestelle ist "Rathaus/Stadttheater".

Die Abteilungen Zentrale Aufgaben und Gebäudebewirtschaftung befinden sich im Verwaltungsgebäude in der Sichelstraße 8. Die Büros sind barrierefrei erreichbar. Die nächst gelegenen ÖPNV-Haltestellen sind "Porta Nigra" und „Balduinsbrunnen/Hauptbahnhof“.

Es ist ein barrierefreier Zugang möglich Behindertengerechtes WC vorhanden Behindertenparkplätze vorhanden Es ist ein Personenaufzug vorhanden.

Kurzbeschreibung

 Das Amt für Immobilien, Innenstadt und Digitalisierung umfasst verschiedene Abteilungen und eine Stabsstelle.

Mit dem BauBürgerBüro steht eine zentrale Auskunfts- und Anlaufstelle zur Verfügung. Es werden Fragen zur Bebaubarkeit von Grundstücken beantwortet und Ansprechpartner für tiefer gehende Fachberatungen vermittelt. Anregungen und Bedenken können dazu vorgetragen und zu Protokoll gegeben werden.

Die untere Bauaufsichtsbehörde hat die Aufgabe, Bauvorhaben daraufhin zu überwachen, dass die einschlägigen öffentlich-rechtlichen Vorschriften eingehalten werden. Hierzu gehören nicht nur die Landesbauordnung Rheinland-Pfalz, sondern auch sonstige bundes- und landesrechtliche Vorschriften, z.B. aus dem Bereich der Stadtplanung, Natur- oder Immissionsschutz.

Zur Beurteilung von Vorhaben nach den einzelnen Fachrechten bedient sich die untere Bauaufsichtsbehörde der kommunalen und staatlichen Fachämter.

Ferner ist die Einsichtnahme in das Baulastverzeichnis möglich. Auch können Berechtigte Informationen aus den Hausakten erhalten.

Konkrete Fragestellungen zu Einzelvorhaben werden von den technischen SachbearbeiterInnen beantwortet. Diese sind auch für die Erteilung von Bauvorbescheiden, Genehmigungen, Versagungen oder Zurückweisungen verantwortlich. Auch baurechtliche Stellungnahmen für andere Dienststellen der Verwaltung werden erstellt.

Wesentliche Einzelfragen über die Bebaubarkeit eines Grundstücks können auf dem Wege einer Bauvoranfrage durch einen Bauvorbescheid geklärt werden. Dieser ist dann für das nachfolgende Baugenehmigungsverfahren verbindlich.

Die Bauaufsicht kann aber auch im Fall von Rechtsverstößen Bauarbeiten einstellen und Bußgelder verhängen. Bei "Schwarzbauten" prüft sie, ob diese auch materiell rechtswidrig sind. Ist dies der Fall, kann die Beseitigung verfügt werden.

Die Abteilung Umweltordnung nimmt die Aufgaben der unteren Wasser-, Abfall-, Bodenschutz- und Naturschutzbehörde wahr.

Dabei ist die untere Wasserbehörde unter anderem zuständig für wasserrechtliche Erlaubnisse für die Benutzung von Grundwasser und oberirdischen Gewässern (z.B. Einleitung in die und Entnahme aus den Gewässern; Errichtung von Erdwärmesondenanlagen), wasserrechtliche Genehmigungen für Anlagen in und an oberirdischen Gewässern, sowie Planfeststellungen und Plangenehmigungen bei einem Gewässerausbau. Die Überwachung des Umgangs mit wassergefährdenden Stoffen einschließlich der oftmals erforderlichen Mängelbeseitigung (insbesondere bei Heizölverbraucheranlagen) ist ein weiterer Aufgabenschwerpunkt. Zur Vermeidung, Eingrenzung und Sanierung von Umweltschäden wird die untere Wasserbehörde bei Unfällen mit wassergefährdenden Stoffen beteiligt.

Die untere Bodenschutzbehörde bewertet unter anderem Bodenverfüllungen im Hinblick auf deren Unbedenklichkeit und gibt in Teilen Auskunft aus dem Bodenschutzkataster Rheinland-Pfalz (dort sind Altlasten und Verdachtsflächen aufgeführt).

Der unteren Abfallbehörde obliegt die Überwachung der im Abfallrecht festgelegten Produktverantwortlichkeiten (z.B. Verpackungsgesetz, Batteriegesetz, Elektro- und Elektronikgerätegesetz, Altölverordnung), das Anzeigeverfahren von Abfallsammlungen und das Anzeigeverfahren zum Verbrennen pflanzlicher Abfälle außerhalb von Abfallbeseitigungsanlagen. Die untere Abfallbehörde ist in Abgrenzung zum Zweckverband A.R.T. dagegen nicht für rechtswidrige Abfallentsorgungen zuständig.

Die untere Naturschutzbehörde schützt Natur und Landschaft. Dabei werden Eingriffe erfasst und bewertet, das Ökokonto und das Kompensationsverzeichnis geführt. Die Unterschutzstellung von Naturdenkmälern und geschützten Landschaftsbestandteilen gehören ebenso zum Kerngeschäft wie der allgemeine und besondere Artenschutz, der Schutz wildlebender Tier- und Pflanzenarten, ihrer Lebensstätten und Biotope. Daneben überwacht die untere Naturschutzbehörde die Regelungen des internationalen und nationalen Artenschutzes und ist verantwortlich für die Planung von Projekten aus Landesmitteln der Ersatzzahlungen. Sie ist zudem geschäftsführende Stelle des Naturschutzbeirates der Stadtverwaltung Trier.

Die Abteilung Zentrale Aufgaben nimmt grundlegende Verwaltungsaufgaben, IT-Services und die Abwicklung der Finanzwirtschaft der Gebäudebewirtschaftung wahr.

Die Abteilung Gebäudebewirtschaftung ist für die Bereitstellung und Unterhaltung sämtlicher städtischer bzw. städtisch genutzter Gebäude verantwortlich und übernimmt die Bauherrenfunktion für alle städtischen Hochbaumaßnahmen.

 
Verweisliste