trier.de - zur Startseite
Zur Startseite von trier.de

MORO-Initiative "Landschaftsnetz Mosel"

Modellhafte Aufwertung eines städtischen Moselufers in Trier-Nord

Das Moseltal ist Sinnbild für Tradition – als alte Schifffahrtsstraße, historische Siedlungsachse und vielfältige Kulturlandschaft. Das Bewahren des kulturellen Erbes wie auch des Naturerbes ist eine zentrale Aufgabe. Dies hat auch das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) anerkannt und deshalb im Rahmen der MORO-Initiative "Integrierte Flusslandschaftsentwicklung ‐ Landschaftsnetz Mosel" mehrere Modellprojekte auf der Ebene der Großregion im Fokusraum "Dreiländermosel" initiiert (MORO = Modellvorhaben der Raumordnung). Definiert wurden folgende übergeordnete Projektziele:

  • Die Mosel als Fluss der Großregion erschließen
  • Europäische Identität und grenzenloses Europa erfahren
  • Europäisches Natur- und Kulturerbe sichern
  • Über die Grenzen hinweg vernetzen

Neben sechs weiteren ausgewählten Projekten widmet sich das Modellprojekt zur Aufwertung eines städtischen Moselufers in Trier vor allem der Vereinbarkeit der Anliegen von Erholungs- und Freizeitnutzung, Schifffahrtsstraße und Hochwasserschutz in einem dicht besiedelten Bereich.

MoselauenDas Modellvorhaben der Raumordnung startete im Herbst 2009 mit der MORO-Studie „Landschaftsnetz Mosel“. Zunächst wurden der Raum analysiert, Stärken und Schwächen sowie aktuelle Entwicklungstrends aufgezeigt, daneben erste Kontakte zu kommunalen und regionalen Akteuren geknüpft. Diese brachten sich im Rahmen mehrerer Workshops und Gesprächsrunden aktiv in das Vorhaben ein, definierten gemeinsam den Handlungsbedarf und steuerten Projektideen bei. Aufgrund der positiven Resonanz in dieser Arbeitsphase wurde die MORO-Studie als MORO-Initiative fortgesetzt.

Basis für das MORO-Projekt in Trier ist die Rahmenstudie „Stadt am Fluss“ aus dem Jahr 2009. Damit wird eine engere Verknüpfung der Siedlungsflächen mit der Mosel angestrebt. Mit dem Projekt „Modellhafte Aufwertung eines städtischen Moselufers in Trier – Moselufergestaltung Trier-Nord zwischen Jugendherberge und Hospitalsmühle“ soll  nun konkretisierend eine beispielhafte Entwicklung eines urbanen Freiraums im unmittelbaren Stadtgebiet Triers mit den Akteuren vor Ort geplant und schrittweise umgesetzt werden.

 
Verweisliste
 
Druckhinweis: Standardmäßig werden Hintergrundbilder/-farben vom Browser nicht ausgedruckt. Diese können in den Druckoptionen des Browsers aktiviert werden.