Sprungmarken

Ausgabe vom 14. Mai 2019

Hier können Sie die Rathaus Zeitung vom 14. Mai 2019 im Original-Layout durchblättern oder ausgewählte artikel anklicken.

Ausgabe herunterladen: RaZ Nr 20/2019

Burgunderviertel schlägt den Bogen

Zentrale Elemente des Konzepts sind die Mobilitätszentrale, der Burgunderbogen sowie die neue Erschließung von der Pluwiger Straße zur Robert-Schuman-Allee. Zeichnung: EGP
Das neue städtebauliche Konzept für das Burgunderviertel mit zentraler Grünanlage und Quartiersgarage stieß in einer gut besuchten Bürgerinformation insgesamt auf ein positives Echo. Für Zündstoff sorgte aber das Thema Verkehr.

Die Gesichter des Ehrenamts

Vielfaches Engagement: Carsten Müller-Meine (vorne links) und Wolfram Leibe (2. v. r.) zeichneten in den Viehmarktthermen verdiente Ehrenamtler aus.
Mit einer feierlichen Veranstaltung hat die Stadt Trier am vergangenen Freitag 37 Menschen geehrt, die sich durch ihre wertvolle ehrenamtliche Tätigkeit auszeichnen. OB Wolfram Leibe schnitt in seiner Dankesrede verschiedene stadtgesellschaftliche Aufgaben an, in denen das Ehrenamt besonders wichtig sei.

Förderung weiter verbessert

OB Wolfram Leibe sowie Finanz- und Bauministerin Doris Ahnen (2. v. r.) unterzeichneten in Mainz die Vereinbarung. Mit auf dem Bild links Nadja Driessen, Vertreterin des OB in der Lenkungsgruppe des landesweiten Bündnisses für bezahlbares Bauen und Wohnen, sowie Gabi Schmitt vom Trierer Amt für Soziales und Wohnen (r.).
Zur Stärkung des geförderten Wohnungsbaus hat das Land mit vier Städten mit einem besonderen Bedarf Kooperationsvereinbarungen mit konkreten Zuschüssen geschlossen. Damit werden auch in Trier die Förderbedingungen langfristig verbessert.

Vom Korsett zum Schulterpolster

Junge im Matrosenanzug. Foto: Privat
„Was ziehe ich bloß an?" Diese Frage stellt sich nicht nur beim morgendlichen Blick in den Kleiderschrank, sie ist auch ein kulturhistorisches Thema mit vielen Facetten. In der Sonderausstellung "Um angemessene Kleidung wird gebeten" beleuchtet das Stadtmuseum Simeonstift Mode für besondere Anlässe von 1770 bis heute.

Neues Widerlager für Autobahnbrücke

Der Stadtplanausschnitt zeigt den Verlauf der Umleitung stadtauswärts am kommenden Wochenende. Grafik: Stadt Trier (2019) / dl-de/by2-0, www.trier.de, Daten bearbeitet
An der Autobahnbrücke am Verteilerkreis Trier-Nord muss in den kommenden Monaten ein beschädigtes Widerlager ersetzt werden. Ab 3. Juni steht deshalb auf der Brücke nur eine Fahrspur pro Richtung zur Verfügung. Die Vorbereitungen für die Großbaustelle beginnen bereits am 18. Mai mit einer Umleitung stadtauswärts über den Verteilerring.

Frontsoldat und Weißer Vater

Pater Franz Früh bekam an seinem 100. Geburtstag Besuch von seiner Patentochter Dorothea Niklas, Bürgermeisterin Elvira Garbes und Ortsvorsteher Dominik Heinrich (v. r.).
„Wenn man Ärger und Frust mit sich herumträgt, wird man bestimmt nicht alt." Franz Früh muss es wissen: Der Pater vom Orden der Weißen Väter feierte vergangene Woche seinen 100. Geburtstag und ist damit der älteste männliche Einwohner von Trier.

Erste Straßenlaternen mit Ladestationen

Trotz kühlem Wetter schauten viele Besucher beim Erlebnistag vorbei. Am Nachmittag legte der Regen zumindest mal eine Pause ein. Foto: SWT
Es muss ein besonderer Tag sein, wenn OB Wolfram Leibe nicht auf Anhieb eine freie Ladesäule für seinen E-Smart findet. War es auch, denn das Rathaus, das Racing Team und die Stadtwerke hatten zum zweiten Erlebnistag Elektromobilität auf den Viehmarkt eingeladen. Trotz Dauerregens nutzten viele Menschen die Chance, sich über die alternative Antriebstechnologie zu informieren.

Erster Schritt zur Barrierefreiheit

Andreas Rump, Vorsitzender des Seniorenbüro-Vereins, wird von Jürgen Wingertszahn in einem Rollstuhl mit dem darunter montierten Steiger in den ersten Stock befördert. Für den Einsatz des Geräts, dessen Akku für 180 bis 200 Stufen reicht, ist eine Bedienperson nötig.
Das Domizil des Seniorenbüros in einem denkmalgeschützten Gebäude an der Ecke Christoph- und Kochstraße ist noch nicht barrierefrei. Ein erster Schritt ist mit dem Einbau eines Treppenlifts jetzt aber geschafft.

Die Inklusion muss Alltag werden

Moderatorin Helga Bohnet befragt OB Wolfram Leibe für die Diskussionsrunde. Die Veranstaltung hatte der Behindertenbeirat unter der Leitung von Gerd Dahm (sitzendend, 4. v. l.) vorbereitet. Foto: Martin Seng
Zum zehnten Geburtstag der UN-Behindertenrechtskonvention lud der Trierer Beirat für Menschen mit Behinderung unter dem Titel "Behindern wir weniger?" zu einem Gespräch mit prominenten Gästen. Aufgezeigt wurden die Fortschritte, die Trier inzwischen erreicht hat, aber auch einige offene Baustellen.

Babykleidung gesucht

Hannelore Berens (5. v. r.) erläutert mit ihren ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen OB Wolfram Leibe (Mitte) und Bürgermeisterin Elvira Garbes (5. v. l.) die Arbeitsabläufe in der Kleiderkammer. Foto: ADD
OB Wolfram Leibe und Bürgermeisterin Elvira Garbes haben die Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in der Dasbachstraße besucht. Im Mittelpunkt stand die Besichtigung der Kleiderkammer, deren Koordinatorin Hannelore Berens den Gästen die Arbeitsabläufe vorstellte.