Sprungmarken

Ausgabe vom 2. April 2019

Hier können Sie die Rathaus Zeitung vom 2. April 2019 im Original-Layout durchblättern oder ausgewählte Artikel anklicken. Besuchen Sie auch die amtlichen Bekanntmachungen und die Ausschreibungen.
Ausgabe herunterladen: RaZ Nr 14/2019

Das Gedächtnis bleibt erhalten

Bibliotheksdirektor Michael Embach (l.) und Archivleiter Bernhard Simon trennen sich von 30.000 Zeitschriften, der „Deutsch-Amerikanischen Bibliothek“ und der „Deutsch-Französischen Bibliothek“, um Platz und Geld zu sparen.
Die Stadtbibliothek Weberbach wird rund 30.000 Zeitschriften aus ihrem Bestand aussondern. Damit werden dort rund 1300 Regalmeter frei, was ungefähr dem Platzbedarf für die Neuzugänge der nächsten zehn Jahre entspricht und den Forderungen des Landesrechnungshofs entgegenkommt. Wertvolle Buchbestände bleiben dagegen erhalten.

Mehr Hilfe vom Land eingefordert

In den letzten Jahren gab es erhebliche Investitionen in die Kitas: In Olewig entstand ein Ersatzbau für die katholische Kita.
In den Trierer Kitas waren am 1. März 93,75 Prozent der Plätze für Drei- bis Sechsjährige belegt. Trier gehört damit zu den Städten mit einer besonders hohen Auslastung. Der Stadtrat fordert mehr Unterstützung vom Land für den Ausbau des Angebots.

Mit kleinem Aufwand einiges bewirken

Cornelia Fetzer.
Bei der Kommunal- und Europawahl am 26. Mai sind in Trier mehr als 900 ehrenamtliche Helfer im Einsatz, um eine ordnungsgemäße Stimmabgabe sicherzustellen und die Ergebnisse zu ermitteln. Zu ihnen gehört die 34-jährige Cornelia Fetzer. Im Gespräch mit der Rathaus Zeitung äußert sie sich zu ihrer Motivation und den bisherigen Erfahrungen.

Warten auf den erlösenden Kuss

In „Die lustigen Weiber von Windsor“ wollen Frau Fluth und Frau Reich Sir John bloßstellen. Foto: Theater
Die komische Oper „Die lustigen Weiber von Windsor" feiert am 6. April Premiere im Großen Haus des Theaters. Otto Nicolais letztes und erfolgreichstes Stück gilt als eines der besten Werke seines Genres und entfaltet in der Inszenierung von Jens Pesel ihr ganzes irrwitziges Potenzial. Im Tanztheater folgt am 12. April die Premiere des Ballets "Dornröschen".

Energiewende auf dem Dach

Auf dem Dach der Arena befindet sich eine Photovoltaik-Anlage. Künftig sollen diese auf mehr Dächern in Trier zu finden sein.
Städtische Dachflächen sollen in Zukunft verstärkt zur Gewinnung von Sonnenenergie genutzt werden. Diesen Antrag von Bündnis 90/Die Grünen und der SPD-Fraktion billigte der Stadtrat mit großer Mehrheit. Baudezernent Andreas Ludwig erklärte, dass aktuell die Neubauten von drei Turnhallen mit Photovoltaikanlagen ausgestattet werden.

Entscheidender Wettbewerbsvorteil

Moderatorin Ann-Katrin Herold von dem Mainzer Beratungsunternehmen Arbeit & Leben gGmbH fasst die ersten Ergebnisse der Diskussionen der Tagung zusammen.
Eine möglichst unkomplizierte Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist im Wettbewerb um die Rekrutierung von Fachkräften ein entscheidender Wettbewerbsvorteil für Arbeitgeber. Gefragt sind, das zeigte sich bei der städtischen Fachtagung „Attraktive Unternehmen", nicht nur flexible Arbeitszeitmodelle, sondern auch individuelle Umstellungen im Arbeitsalltag.

Vorerst keine Klage gegen Sparkasse Trier

Nach millionenschweren Verlusten bei Zinswetten erwägt der Landkreis Trier-Saarburg eine Klage gegen die Landesbank Baden-Württemberg und die Sparkasse Trier. Diese ist nun vorerst abgewendet.

Große Dynamik auf dem regionalen Arbeitsmarkt

Wie bereits im Februar ist im März in der Region Trier die Arbeitslosigkeit erneut gesunken: Die Quote ging um 0,2 Prozentpunkte auf 3,4 Prozent zurück. Allerdings betreuen die Mitarbeiter der Agentur und der Jobcenter mehr Personen, als es die statistische Arbeitslosenzahl von 9906 vermuten lässt.

Lernen von den Profis

Die Sparkassen-Azubis Marina Burckhardt (2. v. l.) und Tim Schwarz (r.) mit Neuntklässlerinnen des Angela-Merici-Gymnasiums. Foto: Sparkasse
Das kostenfreie Programm „Azubis@school" ist in die sechzehnte Runde gestartet. Azubis der Sparkasse Trier waren in den neunten Klassen des Angela-Merici-Gymnasiums zu Gast, schilderten ihre Erfahrungen als Auszubildende und gaben Bewerbungstipps.

TTM agiert vorbildlich in vielen Bereichen

Zum dritten Mal nach 2012 und 2015 hat die Trier Tourismus und Marketing die Stufe zwei des Qualitätssiegels „Service-Qualität Deutschland" erreicht. In einem mehrstufigen Prozess konnte die TTM damit die überdurchschnittliche Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit erneut bestätigen.