Sprungmarken

Ausgabe vom 5. Juni 2018

Hier können Sie die Rathaus Zeitung vom 5. Juni 2018 im Original-Layout durchblättern.

Ausgabe herunterladen: RaZ Nr 23/2018

Guildo rockt vor der Porta

Auftritte der Lokalmatadoren Guildo Horn und Helmut Leiendecker sind beim Altstadtfest unverzichtbar. Foto: TTM
Bis zum Ferienstart in knapp drei Wochen können sich die Trierer auf zahlreiche Open Air-Highlights freuen: Mit dem Festival Porta³, dem Picknickkonzert der Philharmoniker und dem Altstadtfest bereitet die TTM mit Unterstützung zahlreicher Partner drei hochkarätige Events vor. Die Fußball-WM treibt den Verantwortlichen nicht den Schweiß auf die Stirn.

Millionen Euro für Verkehrskonzept

Die Stadt Trier investiert viele Millionen Euro in den Straßenbau und in die Umsetzung des Mobilitätskonzepts. Die Karte zeigt die Großprojekte der nächsten zehn Jahre. Grafik: Silke Böllinger; Karte: © Stadt Trier [30.5.2018]
In der Stadt Trier werden mit Unterstützung von Bund und Land in den nächsten Jahren hohe Millionenbeträge in den Straßenausbau investiert. Baudezernent Andreas Ludwig hat nun eine Planung vorgelegt, die zeigt, dass die Verwaltung längst nicht mehr nur kurz- oder mittelfristig plant.

Strampeln, schwitzen, spenden

OB Wolfram Leibe (2. v. l.) und Lotto-Chef Jürgen Häfner (3. v. l.) unterzeichnen im Beisein von Projektleiterin Maylin Müllers sowie Michael Bergweiler und Patrick Loppnow von Special Olympics (r.) den Kooperationsvertrag.
Bei der Deutschland-Tour, die am 24. und 25. August Station in Trier macht, steigen nicht nur Profis auf den Sattel. Bei einer inklusiven Ride Tour radeln die Bürger gemeinsam für den guten Zweck. Die Unterstützung der Trierer ist aber auch an anderer Stelle gefragt.

Konsum und Ausbeutung

Die neue Revue bietet auch eine konsumkritische Nummer, bei der das beliebte TV-Format „Shopping Queen“ unter anderem Namen im Offenen Kanal gelandet ist. Dabei wird die Verführbarkeit breiter Bevölkerungskreise durch Werbung und personalisiertes Marketing auf die Schippe genommen. Foto: Karl Heinz Müller
Als zweiten großen Höhepunkt im Marx-Jahr nach der „Geldrausch"-Ausstellung präsentiert die Tufa jetzt die Revue „I am aus Trier". In seiner Inszenierung beschränkt sich das Team um Regisseurin und Chefautorin Judith Kriebel längst nicht nur auf einen unterhaltsamen lokalpatriotischen Abend.

Schieben statt fahren zwischen 11 und 19 Uhr

In der Fußgängerzone (blau markierter Bereich) ist Radfahren nur von 19 bis 11 Uhr erlaubt. Die grün markierten Bereiche wie Domfreihof und Viehmarkt sind hingegen ganztägig für Radverkehr geöffnet. Die gestrichelten Linien zeigen die beiden Umfahrungsmöglichkeiten der Fußgängerzone auf der Ost- und Weststrecke. Karte: Stadtplanungsamt
Viele Radfahrer stellen sich die Frage, ob und wenn ja, wann sie in der Fußgängerzone fahren dürfen. Die Regelung ist ganz einfach: Dort, wo sehr viele Fußgänger unterwegs sind, ist das Radfahren nur zwischen 19 und 11 Uhr erlaubt. Auf den eher peripher gelegenen Straßen oder Plätzen dürfen Radler den ganzen Tag ohne Einschränkungen fahren.

"Speerspitze des sozialen Wohnungsbaus"

Bei dem Rundgang mit Projektleiter Thomas Wagner, GBT-Prokurist Heinrich Masselter und Vorstandschef Dr. Stefan Ahrling (v. l.) schaut sich Oberbürgermeister Wolfram Leibe (rechts) die Fassade des Hauses Dauner Straße 5-6 an. Sie ist wegen einer Grundreinigung durch eine Plane geschützt.
In Trier-West tut sich nicht nur in der Gneisenausiedlung eine Menge zur Verbesserung der Wohn- und Lebensbedingungen. In der Dauner Straße informierte sich OB Wolfram Leibe über ein großes Sanierungsprojekt der Wohnungsgesellschaft GBT.

Meinung der Fraktionen

CDU: Ehrang/Quint im Aufschwung
SPD: Neun Millionen Für Trier
Bündnis 90/Die Grünen: Alle beide
UBT: Unsere Stadtwerke
Die Linke: Vier Ausstellungen - hereinspaziert
FDP: Die Zukunft des Theaters
AfD: Bauen in Brubach? Teil 1

Trier-Tagebuch

Vor 20 Jahren (10. Juni 1998): Das Thermenmuseum am Viehmarkt nach einem Entwurf von Oswald Matthias Ungers ist fertiggestellt.

Löwentanz mit Ausblick

Beim Löwentanz mimen zwei Darsteller zwischen den Portal-Elementen im Zentrum des neuen Xiamen-Gartens auf dem Petrisberg die farbenfrohe Tierfigur. Foto: Martin Seng
Nach der Einweihung des Xiamen-Gartens auf dem Petrisberg Anfang Mai folgten nun am Samstag trotz wechselhaften Wetters viele Interessenten der Einladung zum Bürgerfest. Die Veranstaltung schuf den Rahmen für einen kulturellen Austausch zwischen Trier und der Partnerstadt.

Auf der Bühne statt im Stuhl

Das Trierer Theater bietet den Menschen weit mehr als nur einen Platz im Zuschauerraum. Jeder, der Lust hat, von jung bis alt, kann selbst auf der Bühne stehen oder sich eingehend mit Produktionen beschäftigen. Manfred Langner, Intendant ab der neuen Spielzeit, stellte das Programm der Kulturvermittlung mit seinem Team vor.

Informieren über Grenzen hinweg

Mirko Löhmann von der städtischen Wirtschaftsförderung (r.) im Gespräch mit einer Besucherin der Messe. Foto: Wifö
Unter dem Motto „Aus der Großregion, für die Großregion" fand in der Europäischen Rechtsakademie der European Job Day, die Jobmesse für Personalsuche in der Großregion, statt. Die Stadtverwaltung informierte mit einem Stand vor Ort über den Arbeitgeber Rathaus.