Sprungmarken

Ausgabe vom 15. Mai 2018

Hier können Sie die Rathaus Zeitung vom 15. Mai 2018 im Original-Layout durchblättern.
Ausgabe herunterladen: RaZ Nr 20/2018

Sauber, leise und platzsparend

Der Bürgersteig vor dem Hotel Christophel als Querung von der Rindertanzstraße zum Porta-Nigra-Platz wurde kürzlich für Radlerinnen und Radler freigegeben und entsprechend markiert.
Der Verkehr ist für Viele Thema Nummer eins der Kommunalpolitik. In einer neuen Serie befasst sich die Rathaus Zeitung mit einem Verkehrsmittel, dessen Förderung sich die Stadtpolitik auf die Fahnen geschrieben hat: das Fahrrad. Unter dem Titel „Radverkehr für Trier" geht es um Regeln, Pläne und Ideen und um Menschen, die gerne radfahren.

Ab durch die Mitte

Der Ausschnitt des Stadtplans zeigt den Verlauf der City-Radrouten West (blau) und Ost (rot) sowie die Anschlüsse in die Nord- und Südstadt (schwarz). Eine durchgehende Beschilderung der beiden Routen, wie im Radverkehrskonzept vorgesehen, steht noch aus. Grafik: Geoinformation/Stadtplanung/PA
Mit dem Fahrrad quer durch die Trierer Innenstadt – das sollte auch zwischen 11 und 19 Uhr, wenn die Fußgängerzone für Radler gesperrt ist, kein Problem sein. Östlich und westlich der Einkaufsstraßen verlaufen zwei Umfahrungsrouten, die in den letzten Jahren für den Radverkehr optimiert wurden. Die Rathaus Zeitung checkt im ersten Teil der Radverkehrsserie den aktuellen Ausbaustand.

Frischer Wind aus der Gründerszene

Carsten Bujara und Christiane Luxem (v. l.) von der städtischen Wirtschaftsförderung stellen mit Vertretern der Jury die Preisträger beim Start-up-Camp vor: Aytac Görüken (Food Drop), Michael Steffen (regiocart), Nils Olbermann (O.N. Point) und Vanessa Baumann (Tarte-Ort, vorn 3. bis 6. v. l.)
Als „dynamische Motoren der Wirtschaft" und Vordenker in der digitalen Welt hat Ministerpräsidentin Malu Dreyer junge Existenzgründer bei der Eröffnung des ersten Trier Start-up-Camps bezeichnet. Zum Abschluss der Veranstaltung zeigte sich angesichts breit gefächerter Geschäftsideen, dass diese Vorschusslorbeeren zu Recht vergeben wurden.

Trier geht voran bei der Jugendbeteiligung

Jugendhilfeplanerin Graiswin Kattoor.
Am 13. Juni erlebt mit der Trierer Jugendkonferenz ein Veranstaltungsformat seine Premiere, das die Beteiligung der jungen Generation an der städtischen Gesellschaft stärken soll. Im Gespräch mit der Rathaus Zeitung stellt Jugendhilfeplanerin Graiswin Kattoor das Projekt vor.

Helfer gesucht: Hautnah an der Strecke dabei

Bei der Deutschland Tour, die Ende August in Trier Station macht, messen sich rund 150 Profi-Rennradfahrer. Foto: A.S.O
Im August macht die Deutschland Tour Station in Trier. 22 Teams mit rund 150 Profi-Rennradfahrern werden sich in Trier messen und den Sieger der Königsetappe der viertägigen Rundfahrt durch Deutschland küren. Damit diese Tage zu einem unvergesslichen Erlebnis werden, suchen die Organisatoren für das Profirennen und die begleitenden Events noch circa 250 Freiwillige.

Meinung der Fraktionen

CDU: Sporthallen - es geht voran
SPD: Wohnungssanierung kommt voran
Bündnis 90/Die Grünen: Armer Mohr
UBT: Ärztliche Versorgung in Pfalzel
Die Linke: Idahobit - Trier zeigt Regenbogenflagge
FDP: Steuer für Tierheimhunde temporär aussetzen
AfD: Offener Brief

Trier-Tagebuch

Vor 50 Jahren (16. Mai 1968): Der Stadtrat beschließt den Bau der dritten Moselbrücke im Bereich des Abteiplatzes.

Bewährte Kooperation

Ministerpräsidentin Malu Dreyer wird von Dezernent Thomas Schmitt und Amtsleiter Michael Weyer (v. l.) empfangen.
Ministerpräsidentin Malu Dreyer besuchte die Zentralstelle für Rückführungsfragen, die im städtischen Amt für Ausländerangelegenheiten angesiedelt ist, während das Personal vom Land Rheinland-Pfalz bestellt wird. Die Behörde unterstützt die Ausländerbehörden bei Fragen der Rückführung und Abschiebung von Asylbewerbern ohne Bleiberecht.

Neuer Besucherrekord

Auf Anhieb ein Erfolg bei Besuchern des Stadtmuseums war die neue Fotostation, an der Familienbilder und Porträts im Stil des 19. Jahrhunderts entstanden. Die Gäste posierten vor dem Plakat der Jubiläumsausstellung zum 200. Geburtstag von Karl Marx. Foto: Stadtmuseum
Beim Internationalen Museumstag freuten sich die fünf beteiligten Trierer Kultureinrichtungen über knapp 6500 Besucher und damit einen neuen Rekord. Gut eine Woche nach der Eröffnung der Marx-Landesausstellung bildete der 200. Geburtstag des Philosophen naturgemäß einen Schwerpunkt im Programm.

Viel mehr als nur ein Stuhl

Die Schülerinnen und Schüler lassen ihrer künstlerischen Ader beim Gestalten der Stühle freien Lauf. Foto: Martin Seng
Die Grundschulen Pallien und Reichertsberg begannen im September 2017 eine Kooperation mit dem Ziel, die Schülerinnen und Schüler für ihre Umwelt und das Thema Nachhaltigkeit zu sensibilisieren. Inspiriert war das Projekt, das jetzt kurz vor dem Abschluss steht, von einer Jim Knopf-Geschichte.

Sprachrohr, Prellbock und Kümmerer

Mit einem Geschenk begrüßt Landtagspräsident Hendrik Hering die neue Bürgerbeauftragte Barbara Schleicher-Rothmund. Foto: Landtag Rheinland-Pfalz/Andreas Linsenmann
Dolmetscherin, Prellbock, Sprachrohr der Bürger, Helferin in seelischer Not, Kümmererin und Kommunikatorin – das ist nur eine Auswahl an Funktionen, die der Bürgerbeauftragten des Landes zugeschrieben werden. Erste Frau in diesem Amt ist jetzt Barbara Schleicher-Rothmund.

Selbstbestimmtes Leben für Autisten

Bürgermeisterin Elvira Garbes (3.v.r.) Peter Hoffenbach (Antonia-Ruut-Stiftung, rechts), Architekt  Gerd Kintziger (5. v. l.), Brigitte Pfeiffer-Jung vom Autismus-Verein Mosel Eifel Hunsrück (3. v. l.) sowie Vertreter der „Autismus Trier – unterstützende Dienste gGmbH“ und der beteiligten Baufirmen greifen symbolisch zur Schaufel.
Nach mehr als zehnjährigem Einsatz des Autismus-Elternvereins Mosel-Eifel-Hunsrück ist es endlich soweit: Im Filscher Baugebiet BU 14 errichtet die Firma Samok zwei Gebäude, in denen Autisten acht Appartements für ein selbstbestimmtes Leben zur Verfügung stehen.