Sprungmarken

trier.de-News


02.12.2019 | Landesausstellung

2022 in Trier: Der Untergang des Römischen Reichs

Kulturminister Konrad Wolf, OB Wolfram Leibe und Generalvikar Ulrich von Plettenberg (vorne v. l.) unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung für die Landesausstellung. Jetzt können die Verantwortlichen der beteiligten Museen (hintere Reihe) ihre Zusammenarbeit für das Projekt intensivieren.
Auf Nero und Konstantin folgt der Untergang des römischen Reichs: Zum dritten Mal innerhalb von 15 Jahren findet 2022 in Trier eine Landesausstellung zur römischen Antike statt. Dabei setzen die Museen des Landes, der Stadt und des Bistums ihre Kooperation fort, die sich zuletzt auch bei der Karl-Marx-Ausstellung bewährt hatte.

29.11.2019 | Park and Ride

Ohne Stress zum Advents-Einkauf

Beschilderung Park and Ride.
Als Gemeinschaftsprojekt der City-Initative und der Stadtwerke gibt es zur stressfreien Erreichbarkeit der Innenstadt für die Weihnachtseinkäufe an den vier Samstagen im Advent wieder ein kostenloses Park & Ride-Angebot. Drei Parkplätze an den Einfallstraßen werden im 12-Minuten-Takt bedient.

29.11.2019 | Porta Nigra

Triers Wahrzeichen in neuen Farben

Wie hier beim Beleuchtungstest im Oktober kann das Trierer Wahrzeichen mit der neuen LED-Beleuchtung zu bestimmten Anlässen in verschiedenen Farben inszeniert werden.
Mehr Kontur, Effizienz und Farbe: Die Umrüstung der Beleuchtung der Porta Nigra auf energiesparende LED-Technik feiert pünktlich zum ersten Advent ihre Premiere. Die Stadtwerke haben die Leuchtmasten mit neuen Strahlern ausgestattet, die zu besonderen Anlässen auch eine farbige Inszenierung des berühmten Baudenkmals ermöglicht.

Quattropole

Metzer Installationskünstler gewinnt Schuman-Kunstpreis

Für seine Installationen hat Thibaud Schneider aus Metz den diesjährigen Robert-Schuman-Kunstpreis erhalten. Foto: Olivier Minaire
Seit 1991 bietet der Robert Schuman-Kunstpreis dem zeitgenössischen Kunstschaffen in der Großregion ein Schaufenster. Am Donnerstag wurden die Sieger der diesjährigen Ausgabe gekürt. Mit dem Metzer Installationskünstler Thibaud Schneider durften sich zwei weitere Teilnehmerinnen freuen.

22.11.2019 | 28. November bis 1. Dezember im Brunnenhof

Sterntaler Weihnachtsfest

Das Sterntaler Weihnachtsfest im Brunnenhof. Foto: Rolf Lorig
Die Kulturkarawane lädt am ersten Adventswochenende zum Sterntaler Fest in den Brunnenhof neben der Porta Nigra ein. Über 30 regionale und überregionale Aussteller präsentieren ihre Produkte zwischen den beleuchteten Arkaden des ehemaligen Kreuzganges. Dazu gibt es Glühwein und Glühviez.

11.11.2019 | Ausstellung

Das Museum steht Kopf: Kulturgeschichte des Karnevals

Das Stadtmuseum Simeonstift behandelt in der am Sonntag eröffneten neuen Sonderausstellung die Kulturgeschichte des Karnevals von seinen Anfängen bis heute. Dabei steht der rheinische Karneval, insbesondere die Geschichte des Trierer Karnevals, im Zentrum. Rund 200 Ausstellungsstücke beleuchten das Phänomen aus verschiedenen Perspektiven.

11.11.2019 | Erinnerung an Pogromnacht 1938

Solidarität statt Hass

Stilles Gedenken am Standort der alten Synagoge in der Zuckerbergstraße: Jeanna Bakal, Yigal und Eve Yardeni, Wolfram Leibe (v. l.).
Eve Yardeni, die Enkelin des Trierer Oberrabiners Adolf Altmann, und Ministerpräsidentin Malu Dreyer waren die Hauptrednerinnen bei der Gedenkfeier für die Opfer des November-Pogroms 1938. Die Veranstaltung stand unter dem Eindruck des Angriffs auf die Synagoge in Halle.

07.11.2019 | Starkregen-Workshop

Vorsorgen statt nachsehen

Über 200 Anwohnerinnen und Anwohner kamen zum ersten Starkregen-Workshop der Stadt in die Halle der Grundschule Tarforst.
Groß war das Interesse der Bewohnerinnen und Bewohner der Stadtteile Tarforst, Irsch und Filsch am ersten Starkregen-Workshop der Stadt am Mittwochabend. Über 200 Menschen kamen in die Grundschule Tarforst, wo neben Expertenvorträgen auch ihre Erfahrungen mit Starkregen gefragt waren.

04.11.2019 | Rotsünder

Stadt will Ampelkreuzungen kontrollieren

Bei der Vorstellung der städtischen Initiative berichtete Dezernent Schmitt, dass gerade nachts immer wieder Autofahrer rote Ampelsignale ignorieren. Er erhofft sich von den neuen, fest installierten Geräten auch eine abschreckende Wirkung. Foto: Pixabay
Das Überfahren einer roten Ampel ist ein schwerer Verkehrsverstoß und zugleich eine häufige Unfallursache. Die Stadt will ab 2021 die Kontrolle und Ahndung dieses Vergehens von der Polizei übernehmen. Dafür sind zunächst drei fest installierte Geräte vorgesehen.

28.10.2019 | 100 Jahre Orchester

Standing Ovations zum Abschluss der Festwoche

Mit einem Festkonzert in der ehemaligen Abteikirche St. Maximin endete die Festwoche anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Philharmonischen Orchesters der Stadt Trier.
Rund 780 Besucherinnen und Besucher hörten in der ehemaligen Abteikirche St. Maximin am Sonntagabend Anton Bruckners 7. Sinfonie in E-Dur. Das Philharmonische Orchester der Stadt Trier feierte mit diesem und weiteren Konzerten sein 100-jähriges Bestehen.

Archiv

Pressemitteilungen nach Zeitraum filternZeige Artikel von


bis