Sprungmarken
Fahrbahninstandsetzung

B 49 Igel-Zewen

Dauer: 25. September bis voraussichtlich Ende Dezember 2017
Auswirkungen: Halbseitige Sperrung in ca. 500 Meterlangen Abschnitten mit Ampelschaltung

Ab Montag, 25. September, beginnt die Fahrbahninstandsetzung auf der Bundesstraße 49 zwischen Trier-Zewen und Igel. Für die Arbeiten ist jedoch keine Vollsperrung erforderlich, sondern eine halbseitige Sperrung in circa 500 Meter langen Abschnitten mittels Ampel.

Die stark belastete Bundesstraße weist in diesem Streckenabschnitt auf einer Länge von rund zwei Kilometern Risse und Verdrückungen auf. Des Weiteren ist der Asphaltoberbau für die hohe Verkehrsbelastung unterdimensioniert. Aus diesem Grund ist eine Erneuerung des gesamten Asphaltoberbaues, also der Asphalttrag-, -binder- und -deckschicht notwendig. In diesem Zusammenhang werden auch die Bushaltestellen in Verbindung mit der Querungshilfe in Höhe der Einmündung Feilenkreuz behindertengerecht umgebaut.

Zunächst wird auf der gesamten Baulänge das moselseitige Bankett verfestigt, um die Verkehrssicherheit während der halbseitigen Verkehrsführung zu erhöhen. Danach werden halbseitig auf einem circa 500 Meter langen Sperrabschnitt die Asphaltschichten ausgebaut und ein Teil der vorhandenen Frostschutzschicht abgetragen, ehe ein neuer verstärkter Asphaltoberbau hergestellt wird. Die weiteren Abschnitte werden in gleichem Ablauf hergestellt.

Der Landesbetrieb Mobilität Trier rechnet mit einer Bauzeit von circa drei Monaten, so dass die Arbeiten bei entsprechender Witterung noch in diesem Jahr abgeschlossen werden können.

 
Verweisliste

Ansprechpartner/-in

Landesbetrieb Mobilität Trier, Dasbachstraße 15c, Telefon 0651/9796-0