Sprungmarken

Vorkaufsrechtbescheinigung

Leistungsbeschreibung

Antragsverfahren und Bedeutung einer Vorkaufsrechtsbescheinigung 

Der Gemeinde obliegt ein gesetzliches Vorkaufsrecht. Sie erhält dadurch die Möglichkeit, den Käufer aus dem Vertrag zu drängen und selbst an seine Stelle zu treten, um eine geordnete städtebauliche Entwicklung langfristig zu sichern.

Im Rahmen von Grundstücks- und Immobilienkaufgeschäften ist es oft erforderlich, bei der Gemeinde, in deren Geltungsbereich das Kaufobjekt liegt, eine Bescheinigung zu beantragen, ob ein Vorkaufsrecht besteht und ob dieses ggf. ausgeübt wird. Sofern die Gemeinde von ihrem Recht kein Gebrauch macht (Regelfall), wird ein gebührenpflichtiges Negativattest ausgestellt.

Spezielle Hinweise für Trier

  • Vorkaufsrecht gilt nicht, wenn lediglich Wohnungs- oder Teileigentum veräußert wird
  • sofern die Stadt das Vorkaufsrecht für einen gesetzlich vorgegebenen Fall (z.B. für öffentlich Zwecke) ausübt, kann ein neuer Vertrag mit den gleichen Bedingungen zwischen dem Verkäufer und der Stadt zustande kommen

Rechtliche Grundlage

Spezielle Hinweise für Trier

  • §26 Baugesetzbuch (BauGB)

Zuständig

Stadtverwaltung Trier - Amt für Bodenmanagement und Geoinformation - Grundstücksverkehr

Hindenburgstr. 2
54290 Trier

Montag - Freitag: 08:30 - 12:00 Uhr

Donnerstag: 14:00 - 16:00 Uhr

Telefon: +49 651 718-0
Telefon: 115
Fax: +49 651 718-1628
E-Mail: Kontakt aufnehmen