Sprungmarken

Anzeige von Feuerwerken

Leistungsbeschreibung

Vor dem Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen muss der Inhaber der Erlaubnis nach § 7 Sprengstoffgesetz (SprengG) oder der Inhaber eines Befähigungsscheines nach § 20 SprengG, das Feuerwerk der zuständigen Behörde anzeigen. Dies gilt ganzjährig für Feuerwerke mit pyrotechnischen Gegenständen der Kategorien 3, 4, P1, P2, T1 oder T2. Für Feuerwerke mit pyrotechnischen Gegenständen der Kategorie 2 nur in der Zeit vom 2. Januar bis zum 30. Dezember.

An wen muss ich mich wenden?

Zuständig für die Empfangnahme der Anzeige ist die zuständige Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord bzw. Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd.

Sie können sich auch an den Einheitlichen Ansprechpartner in Verwaltungsangelegenheiten Rheinland-Pfalz wenden.

Rechtsbehelf

Widerspruch.

Gebühren / Kosten

Es fallen keine Gebühren beziehungsweise Kosten an.

Benötigte Unterlagen

Vollständig ausgefülltes Anzeigeformular mit den ggf. notwendigen Lageplänen.

Spezielle Hinweise für Trier

  • Anträge online Downloadbereich unter der Rubrik Formulare Sprengstoffe

Besonderheiten

Verfahrensablauf
Die Anzeige muss schriftlich in doppelter Ausfertigung erfolgen. Die Anzeige muss alle in § 23 Absatz 4 der 1.SprengV benannten Angaben enthalten.

Sind nach Erstattung der Anzeige Veränderungen gegenüber dem Inhalt der Anzeige eingetreten, ist eine Änderungsanzeige ebenfalls in doppelter Ausfertigung notwendig.

Rechtliche Grundlage

Bearbeitungszeit

  •  Mindestens zwei Wochen vorher
  • in unmittelbarer Nähe von Eisenbahnanlagen, Flughäfen oder Bundeswasserstraßen, die Seeschifffahrtsstraßen sind, mindestens vier Wochen vorher, muss die Anzeige erfolgen.

Zuständig

Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord Trier

Deworastr. 8
54290 Trier

Montag - Donnerstag: 09:00 - 12:00 Uhr
und 14:00 - 15:30 Uhr
Freitag: 09:00 - 13:00 Uhr

Telefon: +49 651 4601-0
Fax: +49 651 4601-421
E-Mail: poststelle@sgdnord.rlp.de