Sprungmarken

Aktuelle Informationen zum Fahrerlaubniswesen

EU-Führerschein: Aus Alt mach Neu

In der EU gibt es bislang mehr als 100 unterschiedliche Führerscheinmuster, die durch ein einheitliches europäisches Führerscheinmuster in Kreditkartenformat ersetzt werden, welches ab dem 19. Januar 2013 ausgestellt wird.

Der graufarbene und rosafarbene Führerschein sowie der bis zum 18. Januar 2013 ausgestellte Kartenführerschein sind gültige Dokumente bis einschließlich 18. Januar 2033. Zum 19. Januar 2033 müssen alle Ausfertigungsarten von Führerscheinen (graufarbener, rosafarbener, Kartenführerschein ausgestellt bis zum 18. Januar 2013) in den EU-Einheitskartenführerschein umgetauscht werden.

Deutschland ist eines der ganz wenigen Länder auf der Welt, in denen der Führerschein bisher auf Lebenszeit ausgestellt wird. Ähnlich wie der Personalausweis, der alle 10 Jahre neu beantragt werden muss, wird nun auch der EU-weit einheitliche Führerschein ab 19. Januar 2013 eine begrenzte Gültigkeit und zwar von 15 Jahren haben. Für den Neuantrag nach Ablauf der 15 Jahre ist nach derzeitiger Rechtslage weder eine erneute Fahrprüfung noch ein Gesundheitstest erforderlich.

Brüssel verspricht sich durch die regelmäßige Erneuerung des Führerscheins eine höhere Fälschungssicherheit und zudem dient es der Aktualisierung des Passfotos.

Die Gültigkeit der Fahrerlaubnisklassen, die zum Führen von Lkws bzw. Bussen berechtigen, sind schon seit 1999 auf 5 Jahre begrenzt. Für die Verlängerung dieser Fahrerlaubnisklassen sind auch weiterhin die ärztlichen Untersuchungen erforderlich.

Die neue 15-Jahre-Regelung gilt nur für Führerscheine, die ab 19. Januar 2013 ausgestellt werden. Alle bereits vor 1999 ausgestellten Führerscheine, deren Umtausch in einen Kartenführerschein bei der Fahrerlaubnisbehörde bis zum 04. Januar 2013 beantragt wird, werden noch ohne Befristung ausgestellt und müssen erst zum 19. Januar 2033 in den befristeten EU-Einheitskartenführerschein umgetauscht werden.

Darüber sind in den letzten Wochen wieder verstärkt Probleme hinsichtlich der Anerkennung der graufarbenen und rosafarbenen Führerscheine im Ausland (auch in Luxemburg) aufgetreten, so dass auch aus diesem Aspekt der zeitnahe Umtausch in einen Kartenführerschein empfohlen wird.

Wer in der Stadt Trier seinen 1. Wohnsitz hat, beantragt den Umtausch bei der:

Stadtverwaltung Trier, Führerscheinstelle, Thyrsusstr. 17-19, 54292 Trier
Öffnungszeiten: Mo-Fr.: 8-12 Uhr, Donnerstags zusätzlich 14-18 Uhr

Zur Antragstellung auf Umtausch des Führerscheins sind folgende Unterlagen mitzubringen

  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung
  • der grau- bzw. rosafarbene Führerschein,
  • 1 biometrisches Passfoto
  • Gebühr beträgt: 24€
 
Zuständiges Amt