Sprungmarken

Wehrerfassung

Wehrerfassung/Wehrrechtsänderungsgesetz 2011

Zum 1. Januar, 1. April, 1. Juli und 1. Oktober jeden Jahres (Erfassungsstichtage) wurden bisher regelmäßig alle männlichen mit Hauptwohnung gemeldeten Deutschen erfasst, die das 17. Lebensjahr vollendet und in Trier ihren ständigen Wohnsitz haben.

Mit Inkrafttreten des Wehrrechtsänderungsgesetzes 2011 sind am 01.07.2011 die Datenübermittlungen im Rahmen der Wehrerfassung nach § 15 WPflG und der Wehrerfassungsverwaltungs- vorschrift entfallen. Die Erhebung personenbezogener Daten bei den Meldebehörden richtet sich zukünftig nach § 58 WPflG i.V.m. der 2. BMeldDÜV (beide in der jeweils ab 01.07.2011 geltenden Fassung).

Demgemäß dürfen die Meldebehörden der Bundeswehr zum Zwecke der Übersendung von Informationsmaterial über Tätigkeiten in den Streitkräften den Familiennamen, den Vornamen und die Anschrift der Personen (Männer und Frauen) mit deutscher Staatsangehörigkeit übermitteln, die jeweils im nächsten Jahr Volljährig werden.

Die Datenübermittlung 2011 (Geburtsjahrgang 1994) erfolgte im Oktober 2011. Ab dem Jahr 2012 werden die personenbezogenen Daten jeweils einmal jährlich bis zum 31. März übermittelt.

Sie möchten sich freiwillig zum Wehrdienst melden?

Bei Fragen zum freiwilligen Wehrdienst wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges Kreiswehrersatzamt.

Übermittlungssperre

Es besteht die Möglichkeit, der Datenübermittlung an das Bundesamt für Wehrverwaltung zum Zwecke der Zusendung von Informationsmaterial über Tätigkeiten in den Streitkräften gem. § 18 Abs. 7 Melderechtsrahmengesetz zu widersprechen.

 
Zuständiges Amt
 
Verweisliste