Sprungmarken

Städtepartnerschaft aktuell

28.11.2017

Vorweihnachtszeit grenzenlos genießen

Kulturdezernent Thomas Schmitt, ADD-Präsident Thomas Linnertz, Laurent Steichen, Vizepräsident des Departements Moselle, und Landrat Günther Schartz (v. l.) präsentieren zwei Figuren des Metzer Laternenwegs, der eine wichtige Rolle im dortigen Vorweihnachtsprogramm spielt.
Die Jugendlichen aus Metz und dem Umland, die sich mit ihren roten Mützen in größeren Gruppen in den Trubel stürzen, sind ein gewohntes Bild auf dem Trierer Weihnachtsmarkt. Damit künftig auch mehr Advents-Sightseeing in umgekehrter Richtung stattfindet, hat das Département Moselle eine Werbeoffensive in der Großregion gestartet.

14.11.2017

Ein Stück Xiamen im Petrispark

Ein Gartenarbeiter aus Xiamen hält eine der aus China importierten Ziegelplatten, die auf der Plattform des Partnerschaftsgartens verlegt werden. Im Hintergrund wird an einem der Windschirme gearbeitet.
In der Nähe des Wasserbands im Petrispark nimmt der Garten der chinesischen Partnerstadt Xiamen langsam Gestalt an. Der chinesische Generalkonsul Wang Shunqing und Oberbürgermeister Wolfram Leibe überzeugten sich bei einem gemeinsamen Ortstermin vom Baufortschritt. Dass es sich um ein Gemeinschaftsprojekt Trier-Xiamen handelt, zeigt sich längst nicht nur auf finanzieller Ebene.

23.10.2017 | Städtepartnerschaften

Mut zur Erweiterung in schwieriger Zeit

Landrat Jarek Bialk aus Puck (Polen), OB Wolfram Leibe, Landrat Günther Schartz (v. l.) sowie mehrere Gäste aus den befreundeten Kommunen und Vertreter der Partnerschaftsvereine freuen sich über die Enthüllung der Info-Stele. Foto: KV Trier-Saarburg
Mit der Enthüllung einer Infotafel und einem Partnerschaftsfest mit Weimar würdigten Stadt und Kreisverwaltung das Engagement bei ihren fast 50 kommunalen Partnerschaften in Deutschland und aller Welt. Derzeit wird eine Erweiterung der Kontakte nach Osteuropa geplant

05.10.2017 | Städtepartnerschaft

Trierer Delegation erneuert Partnerschaft in Fort Worth

Wolfram Leibe und Betsy Price erneuern die Städtepartnerschaft zwischen Trier und Fort Worth. (Foto: M. Berntsen)
Bei seiner Reise in die Trierer Partnerstadt Fort Worth in Texas hat Oberbürgermeister Wolfram Leibe das Partnerschaftsversprechen zwischen den beiden Städten offiziell erneuert. Anlass ist das 30-jährige Bestehen der Städteverbindung.

04.07.2017

Garten der Freundschaft

Für den Partnerschaftsgarten auf dem Petrisberg stellt die Stadt Xiamen die landestypischen Baumaterialien bereit und entsendet Facharbeiter, die ihn nach Anweisung eines chinesischen Bauleiters anlegen sollen. Grafik: Stadt Trier
Mit deutlicher Mehrheit hat der Stadtrat der Errichtung eines Partnerschaftsgartens mit dem chinesischen Xiamen auf dem Petrisberg zugestimmt. Ziel ist, den Garten bis zum Beginn der Feierlichkeiten anlässlich des Marx-Jubiläumsjahres 2018 einzuweihen.

26.06.2017 | Partnerstädte

Trier feiert mit Nagaoka und Gloucester

Katsufusa Maruyama, Präsident des Rates der Stadt Nagaoka, trägt sich im Beisein von OB Wolfram Leibe (4. v. l.) und Nagaokas Bürgermeister Tatsunobu Isoda (sitzend rechts) in das Gästebuch der Stadt ein. Foto: Amt für Kultur und internationale Angelegenheiten
60 Jahre Partnerschaft mit Gloucester und zehn Jahre mit Nagaoka: Trier freute sich zu diesen Jubiläen über Gäste aus den Partnerstädten am Altstadtfestwochenende. Aus Japan reisten 76 Personen an, neben Politikern auch Bürger, Unternehmer und Studenten des Instituts für Gestaltung.


16.03.2017 | Deutsch-französische Woche

Metz est wunderbar

Unter dem Motto "Metz est wunderbar" findet in der lothringischen Metropole vom 18. bis 25. März zum zweiten Mal eine deutsch-französische Woche mit Konzerten, Ausstellungen, Shows und Workshops statt. Der 22. März steht dabei im Zeichen des 60-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Metz und Trier.


13.12.2016

Transatlantische Partner

OB Leibe empfängt die Delegation aus Fort Worth rund um David Cooke (4. v. l) und Johnny Campbell (l.).
Eine ganze Woche verbrachte eine 18-köpfige Delegation aus dem amerikanischen Fort Worth in ihrer Partnerstadt Trier. Da die meisten zum ersten Mal an der Mosel waren, standen Klassiker wie eine Stadtführung sowie Ausflüge nach Luxemburg, Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach auf dem Programm. Zum Abschluss ihrer Reise empfing OB Wolfram Leibe die Besucher aus Texas im Rathaussaal.

29.11.2016

Gedenken an die Erdbebenopfer

Bei den jüngsten Erdbeben in Mittelitalien blieb Ascoli Piceno zum Glück verschont. Lediglich der Palazzo dei Capitani mit seinem Hauptturm auf der berühmten Piazza del Popolo wird derzeit noch auf Erdbebenschäden überprüft. Die Aufnahme entstand vor den Beben. Foto: Christian Millen
Ein Schatten lag über der diesjährigen Mitgliederversammlung der Ascoli Piceno-Trier-Gesellschaft. Die schweren Erdbeben in Mittelitalien verschonten zwar Triers Partnerstadt, doch in der unmittelbaren Umgebung gab es schlimme Zerstörungen und neben Verletzten auch Tote zu beklagen. Bei einem Spendenaufruf des Vereins kamen rund 12.000 Euro zusammen.

22.11.2016

"Kal Max" chinesischen Studenten bekannt

Eine Station der Trierer Gruppe war die „Planning Exhibition Hall“, in der städtische Planer aus Xiamen arbeiten. Foto: privat
Prägende Eindrücke nahmen die Teilnehmer einer von der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft organisierten Reise in die Partnerstadt Xiamen und die Region Fujian mit nach Hause. Auf dem Programms stand auch eine Begegnung mit Vertretern der Universität Fuzhou. Verwunderung gab es zunächst, dass den Studenten Karl Marx nicht bekannt war, bis sich herausstellte, dass der Name im Chinesischen anders ausgesprochen wird.

08.11.2016

In der Krise wichtiger denn je

Oberbürgermeister Wolfram Leibe (Mitte) und der Trier-Saarburger Landrat Günther Schartz (r.) stellen sich den Fragen von Moderator Albert Follmann (l.).Foto: Kreisverwaltung/Thomas Müller
Wie kann auch nach Jahrzehnten eine Städtepartnerschaft lebendig gestaltet und das Interesse jüngerer Bürger geweckt werden? Diese Frage stand im Mittelpunkt eines Forums auf Einladung des Partnerschaftsvereins Trier-Saarburg. OB Wolfram Leibe und Landrat Günther Schartz hoben die Bedeutung der Partnerschaften gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Krise der Europäischen Union hervor.

06.09.2016 | Städtepartnerschaft

Erdbebenhilfe für Ascoli Piceno

Das Stadtlogo von Ascoli Piceno.
Trier hilft Ascoli Piceno: Das Umland der italienischen Partnerstadt war besonders stark von dem verheerenden Erdbeben am 24. August betroffen. Die Trierer Ascoli Piceno-Gesellschaft ruft zu Spenden für diejenigen auf, die bei der Naturkatastrophe ihr gesamtes Hab und Gut verloren haben. Am 14. September findet im Brunnenhof ein Benefizkonzert statt.

29.08.2016 | Partnerstadt

Tiefes Mitgefühl für Erdbebenopfer in der Region Ascoli Piceno

Oberbürgermeister Wolfram Leibe.
Nach dem verheerenden Erdbeben in Mittelitalien, von dem die Provinz Ascoli Piceno besonders stark betroffen war, hat Oberbürgermeister Wolfram Leibe seinem Amtskollegen in der Partnerstadt, Guido Castelli, die Anteilnahme der Stadt Trier übermittelt.

29.08.2016 | Anteilnahme der Stadt Trier

Tiefes Mitgefühl für Erdbebenopfer in der Region Ascoli Piceno

Das Epizentrum des Erdbebens befindet sich im Grenzgebiet der Provinzen Latium, Marken und Umbrien, unweit von Ascoli Piceno. Quelle: Corriere Adriatico
Nach dem verheerenden Erdbeben in Mittelitalien, von dem die Provinz Ascoli Piceno besonders stark betroffen war, hat Oberbürgermeister Wolfram Leibe seinem Amtskollegen in der Partnerstadt, Guido Castelli, die Anteilnahme der Stadt Trier übermittelt.

24.08.2016

Partnerstadt Ascoli Piceno von Erdbeben betroffen

Das Epizentrum des Erdbebens befindet sich im Grenzgebiet der Provinzen Latium, Marken und Umbrien, unweit von Ascoli Piceno. Quelle: Corriere Adriatico
Die Provinz Ascoli Piceno ist mit am stärksten von dem Erdbeben betroffen, das in der Nacht zum Mittwoch in Mittelitalien mehrere Todesopfer gefordert und vielfache Zerstörungen hervorgerufen hat. Aus der Trierer Partnerstadt Ascoli Piceno selbst werden zahlreiche kleinere Gebäudeschäden gemeldet, es gab jedoch keine Toten oder Verletzten.

26.07.2016

Impressionen aus den Partnerstädten

Margit Neussel fotografierte die Docks in Triers englischer Partnerstadt Gloucester. Dieses und weitere Fotos von Mitgliedern der Fotografischen Gesellschaft sind bis 15. September von 9 bis 16 Uhr in den Räumen der ttm (Simeonstraße 55, dritter Stock) zu sehen. Foto: Margit Neussel
Richard Krings, Margit Neussel und Wolfgang Raab sind drei von sieben Mitgliedern der Fotografischen Gesellschaft, die ihre Bilder derzeit in den Räumen der Trier Tourismus und Marketing GmbH (ttm) unter dem Titel „Blende 6. Fotografien aus den sechs europäischen Partnerstädten Triers“ präsentieren. Gemeinsam mit Eva Sonne-Krings, Eva Repschläger, Christian Millen und Erwin Klasen zeigen sie ihre schönsten Impressionen aus den sechs europäischen Partnerstädten Triers.

17.06.2016 | Delegation aus Xiamen

Chinesischer Besuch mit vielseitigen Interessen

Die stellvertretende Bürgermeisterin aus Xiamen, Guo Guirong, trägt sich in das Gästebuch der Stadt Trier ein.
Eine hochkarätige siebenköpfige Delegation aus Xiamen, mit der stellvertretenden Bürgermeisterin Guo Guirong an der Spitze, ist für zwei Tage zu einem Besuch nach Trier gekommen. Bei einem offiziellen Empfang im Rathaussaal begrüßten OB Wolfram Leibe und der Dezernent für internationale Zusammenarbeit Thomas Egger die Gäste aus der Partnerstadt.

14.06.2016

Gestalter des Longhorn

Die Longhorn-Skulptur wirbt seit der Landesgartenschau 2004 auf dem Petrisberg für die Partnerschaft mit Fort Worth.
Jurgen Theodor Hasbron, Schöpfer der Longhorn-Skulptur im Fort Worth-Partnerschaftsgarten auf dem Petrisberg, ist im Alter von 69 Jahren in der US-Partnerstadt gestorben. Der Künstler wurde 1946 in Trier geboren.