Sprungmarken

Führerschein ändern wegen Sehhilfe

Leistungsbeschreibung

Nach § 2 Absatz 1 der Fahrerlaubnisverordnung (FEV) darf der Verkehrsteilnehmer der sich infolge körperlicher oder geistiger Beeinträchtigungen nicht sicher im Verkehr bewegen kann, am Verkehr nur teilnehmen, wenn Vorsorge getroffen ist, dass er andere nicht gefährdet.

Das bedeutet, dass wenn der Verkehrsteilnehmer feststellt, dass sein Sehvermögen nicht mehr ausreicht, um am Straßenverkehr sicher teilzunehmen, muss er eine ggf. erforderliche Sehhilfe eintragen lassen.

Bus- und Lastkraftwagenführerscheininhaber müssen alle 5 Jahre auch einen Sehtest für die Verlängerung bestehen.

Spezielle Hinweise für Trier

  • bei Eintragung oder Wegfall einer Sehhilfe wird eine neue Fahrerlaubnis ausgestellt

An wen muss ich mich wenden?

Wenden Sie sich an die Führerscheinstelle Ihres Landkreises bzw. Ihrer kreisfreien Stadt (Hauptwohnsitz). Zuständige Behörde ist die Kreisverwaltung, in großen kreisangehörigen oder kreisfreien Städten die Stadtverwaltung.

Gebühren / Kosten

Die Gebühren legt die Fahrerlaubnisbehörde nach der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt) fest.

  • Gebühr: 1,00 EUR
  • Gebühr: 17,90 - 35,80 EUR

Spezielle Hinweise für Trier

  • 18,90 Euro bei Umtausch eines bereits vorhandenen Kartenführerscheines
  • 24,00 Euro bei Umtausch grauer oder rosa Führerschein in Kartenführerschein
  • zusätzliche Gebühren für eine Meldebescheinigung (bei Vorlage Reisepass) fallen nicht mehr an

Zahlungsart

  • Bar/EC

Benötigte Unterlagen

  • Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung
  • Führerschein
  • Neues Lichtbild, das den Bestimmungen der Passverordnung entspricht
  • Bescheinigung über einen gültigen Sehtest
  • Sehtestbescheinigung, Zeugnis oder Gutachten dürfen nicht älter als zwei Jahre sein.

Spezielle Hinweise für Trier

  • Bescheinigung der Klinik über die Augenoperation oder Bescheinigung des Augenarztes
  • ggfs.  Karteikartenabschrift, wenn der Führerschein seinerzeit von einer anderen Behörde ausgestellt wurde
    • vorab anzufordern durch den Führerscheininhaber

Bei Abholung nach Fertigstellung

  • alten Führerschein zum Austausch gegen den neuen
  • Nachweis über die Zahlung der Gebühren
  • Personalausweis
  • bei Abholung durch eine bevollmächtigte Person, schriftliche Vollmacht und Personalausweis von beiden
    • gut lesbare Kopie vom Vollmachtgeber ist ausreichend

Besonderheiten

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Führerscheinstelle.

Hinweis:

§ 12 (8) FEV

Werden Tatsachen bekannt, die Bedenken begründen, dass der Fahrerlaubnisbewerber die Anforderungen an das Sehvermögen nach Anlage 6 nicht erfüllt oder dass andere Beeinträchtigungen des Sehvermögens bestehen, die die Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen beeinträchtigen, kann die Fahrerlaubnisbehörde zur Vorbereitung der Entscheidung über die Erteilung oder Verlängerung der Fahrerlaubnis oder über die Anordnung von Beschränkungen oder Auflagen die Beibringung eines augenärztlichen Gutachtens anordnen.

Rechtliche Grundlage

Bearbeitungszeit

Die Ausstellung dauert im Standardverfahren ca. zwei Wochen.

Zuständig

Stadtverwaltung Trier - Straßenverkehrsamt - Fahrerlaubnisbehörde

Thyrsusstr. 17-19
54292 Trier

Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Donnerstag: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr und 14:00 Uhr - 18:00 Uhr

 

Telefon: +49 651 718-0
Telefon: 115
Fax: +49 651 718-1387
E-Mail: Kontakt aufnehmen