Sprungmarken

Einbürgerung

Leistungsbeschreibung

Ausländerinnen und Ausländer können unter bestimmten Voraussetzungen auf Antrag die deutsche Staatsangehörigkeit erwerben. Im Regelfall müssen folgende Anforderungen erfüllt sein:

  • Niederlassungs- oder Aufenthaltserlaubnis, Aufenthaltsrecht als Unions- oder Schweizerbürgerinnen bzw. -bürger,
  • mindestens acht Jahre Inlandsaufenthalt,
  • Unterhaltsfähigkeit,
  • ausreichende Deutschkenntnisse,
  • staatsbürgerliches Grundwissen,
  • keine Mehrstaatigkeit,
  • nicht bestraft,
  • Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung unseres Grundgesetzes, keine Anhaltspunkte für eine extremistische oder terroristische Betätigung.
Für besondere Fallkonstellationen gibt es besondere Einbürgerungsgrundlagen. Über diese Besonderheiten und Ausnahmen von den Regelvoraussetzungen beraten die Einbürgerungsbehörden.  

Ausführliche Informationen zu den Voraussetzungen erhalten Sie unter

Spezielle Hinweise für Trier

Antragstellung

  • erfolgt persönlich
  • Beantragung erfolgt am gemeldeten Wohnsitz des Antragstellers

Aushändigung der Einbürgerungsurkunde

  • erfolgt immer persönlich

An wen muss ich mich wenden?

Zuständige Behörden für die Einbürgerungen sind die Kreisverwaltungen und Stadtverwaltungen der kreisfreien Städte- In Landkreisen kann der Antrag auch bei den Gemeindeverwaltungen der verbandsfreien Gemeinden, den Verbandsgemeindeverwaltungen und den Stadtverwaltungen der großen kreisangehörigen Städte abgegeben werden.  

Die Einbürgerungsbehörden beraten gebührenfrei und unverbindlich. Die Beratungsmöglichkeit besteht unabhängig von einer Antragstellung.

Anträge / Formulare

Die Einbürgerungsbehörden halten Antragsformulare bereit. Dort wird auch geklärt, welche Unterlagen Sie dem Antrag beifügen müssen. Sie sparen damit Zeit und unnötige Rückfragen.    

Antragsformulare sind in Landkreisen auch bei den Gemeinde- und Verbandsgemeindeverwaltungen erhältlich.

Spezielle Hinweise für Trier

Vordrucke

  • Antragsformular und Anlagen können auch zugesendet werden

Gebühren / Kosten

Die Regelgebühr für eine Einbürgerung liegt bei 255,00 Euro, für mit einzubürgernde minderjährige Kinder bei 51,00 Euro.

Mit Antragstellung werden Gebühren erhoben.

Spezielle Hinweise für Trier

Einbürgerung

  • bei Antragstellung ein Vorschuss von 75 Prozent
    • (191,00 Euro von 255,00 Euro pro Erwachsener und 38,00 Euro von 51,00 Euro je, zum Zeitpunkt der Einbürgerung, minderjähriges Kind)
  • restliche Gebühren werden bei positiver Entscheidung erhoben
  • im Ablehnungsfall werden die festzusetzenden Gebühren verrechnet bzw. erstattet

Feststellung der Staatsangehörigkeit

  • 25,00 Euro, zu zahlen bei Aushändigung der Urkunde

Benötigte Unterlagen

Spezielle Hinweise für Trier

  • ausgefülltes Antragsformular
  • aktuelles Lichtbild

Folgende Unterlagen im Original u n d in Kopie (Original bekommen die Betroffenen zurück, Kopien sind für die Akten):

  • Ausweisdokument
  • Geburtsurkunde mit amtlicher Übersetzung
  • Heiratsurkunde mit amtlicher Übersetzung
  • evtl.  Scheidungsurteil und Unterhaltsnachweis
  • Nachweise über Deutschkenntnisse (Schulzeugnisse, Zertifikate usw.)
  • ggfs. Einbürgerungstest
  • Einkommensnachweise Antragsteller/in ggf. der Familienmitglieder
  • Mietvertrag
  • bei Eigentum: Grundbuchauszug oder notarieller Kaufvertrag

Darüber hinaus sind im Einzelfall noch weitere Unterlagen notwendig, welche bei der Beratung erläutert werden

Rechtliche Grundlage

Die Einbürgerungsvoraussetzungen, das Verfahren und die Gebühren sind im Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG) geregelt. Für Staatenlose und heimatlose Ausländer gibt es weitere spezielle Vorschriften.

Bundesrechtlich geregelt ist auch der Einbürgerungstest in der Einbürgerungstestverordnung.

Bearbeitungszeit

Einbürgerungsinteressierte, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, können selbst einen Einbürgerungsantrag stellen. Für jüngere Personen müssen die gesetzlichen Vertreter die Einbürgerung beantragen; das sind in der Regel die Eltern.

Häufig gestellte Fragen

Spezielle Hinweise für Trier

Allgemeine Fragen zu Staatsangehörigkeit mit Einbürgerungsanspruch beantragen

Was ist zu tun, wenn die Einbürgerungsurkunde verloren wurde?

  • Gegen eine Gebühr von 25,00 Euro kann dem Bürger ein Schreiben ausgestellt werden, welches die Einbürgerung bestätigt.
    • Zuständig ist die Behörde, die die Einbürgerung vorgenommen hat
    • Die Ausstellung einer Zweitschrift oder beglaubigte Kopie ist nicht möglich

 

 

Zuständig

Stadtverwaltung Trier - Amt für Ausländerangelegenheiten

Thyrsusstr. 17-19
54292 Trier

Montag, Dienstag, Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr

Mittwoch, Donnerstag: 14:00 - 16:00 Uhr

Donnerstag: 16:00 Uhr - 18:00 Uhr (Achtung keine Erstanträge Aufenthaltserlaubnis, Familien- und Arbeitsrechtliche Anfragen, Abgabe neuer Einbürgerungsanträge, Vorsprachen bei Familiennachzugsangelegenheiten)

Telefon: 115
Telefon: +49 651 718-0
Fax: +49 651 718-1338
E-Mail: Kontakt aufnehmen

Stadtverwaltung Trier - Amt für Ausländerangelegenheiten - Einbürgerungen / Staatsangehörigkeit

Thyrsusstr. 17-19
54292 Trier

Dienstag, Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr

Mittwoch: 14:00 - 16:00 Uhr

Telefon: 115
Telefon: +49 651 718-0
Fax: +49 651 718-1338
E-Mail: Kontakt aufnehmen