Sprungmarken

Legionellenuntersuchung

Leistungsbeschreibung

Beim Vorhandensein von Duschen oder sonstigen Anlagen, bei denen es zu einer Verneblung von Warmwasser kommt, muss das Wasser, das aus einer sog. Großanlage zur Trinkwassererwärmung stammt und im Rahmen einer öffentlichen oder gewerblichen Tätigkeit (z.B. Vermietung einer Wohnung) abgegeben wird, regelmäßig auf das Vorhandensein von Legionellen hin überprüft werden.

Bei den Legionellen (Legionella) handelt es sich um stäbchenförmige Bakterien aus der Familie der Legionellaceae. Sie leben im Wasser und können beim Einatmen zu gesundheitlichen Problemen (z.B. Lungenentzündung) führen.

Eine Großanlage zur Trinkwassererwärmung ist eine Anlage mit einem Speicher-Trinkwassererwärmer oder zentralem Durchfluss-Trinkwassererwärmer jeweils mit einem Inhalt von mehr als 400 Litern oder einem Inhalt von mehr als 3 Litern in mindestens einer Rohrleitung zwischen dem Abgang des Trinkwassererwärmers und Entnahmestelle (die Zirkulationsleitung wird dabei nicht berücksichtigt).

Entsprechende Anlagen in Ein- und Zweifamilienhäusern zählen nicht zu den Großanlagen.

Bei einem Überschreiten des technischen Maßnahmenwertes von 100 KBE/100 ml Wasser, ist umgehend das zuständige Gesundheitsamt zu informieren und weitere Untersuchungen zur Ursachenforschung vorzunehmen. Das Nähere regelt § 16 Abs. 7 der Trinkwasserverordnung.

An wen muss ich mich wenden?

Meldungen gem. § 16 der Trinkwasserverordnung sind an das örtlich zuständige Gesundheitsamt zu richten.

Die erforderlichen Untersuchungen sind durch dafür zugelassene Untersuchungsstellen durchführen zu lassen. Eine Liste mit in Rheinland-Pfalz zugelassenen Trinkwasseruntersuchungslabors findet sich auf den Internetseiten des Landesuntersuchungsamtes.

Labore, die ihre Zulassung in einem anderen Bundesland bekommen haben, dürfen auch in Rheinland-Pfalz entsprechende Trinkwasseruntersuchungen vornehmen.

Allgemeine Informationen und Empfehlungen zu Trinkwasser und Legionellen erhalten Sie beim Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW) und beim Umweltbundesamt.

Gebühren / Kosten

Die Kosten für die Untersuchungen trägt der Unternehmer oder sonstige Inhaber der Wasserversorgungsanlage mit der Trinkwassererwärmungsanlage.

Über die Höhe der Kosten informiert Sie die jeweilige Untersuchungsstelle.

Rechtliche Grundlage

Zuständig

Gesundheitsamt

Paulinstr. 60
54292 Trier

Montag - Donnerstag: 09:00 - 12:00 Uhr

und 14:00 - 16:00 Uhr

Freitag: 09:00 - 13:00 Uhr

Telefon: +49 651 715-0
Telefon: 115
Fax: +49 651 715-510
E-Mail: gesundheitsamt@trier-saarburg.de