trier.de - zur Startseite
Zur Startseite von trier.de

Ausgabe vom 20. Februar 2018

Hier können Sie die Rathaus Zeitung vom 20. Februar 2018 im Original-Layout durchblättern.

Ausgabe herunterladen: RaZ Nr 8/2018

Standort für Handwerk und Kreative

Rund zehn Hektar umfasst das potenzielle Gewerbegebiet im Stadtteil Euren, das von der Luxemburger Straße erschlossen wird. Foto: Amt für Bodenmanagement und Geoinformation
Die Ausweisung neuer Gewerbegebiete hatte in Trier zuletzt Seltenheitswert. Auf dem Grundstück der früheren General-von-Seidel-Kaserne will das Rathaus in den kommenden Jahren einen neuen Standort entwickeln und hat dabei unter anderem die Kreativ- und Digitalwirtschaft im Blick. Zunächst stehen Verhandlungen zum Ankauf der Bundesimmobilie auf dem Programm.

Gleicher Anteil, aber nicht überall

Das ausgeglichene Geschlechterverhältnis in der Stadtverwaltung (Grafik l.), spiegelt sich nicht bei den Führungskräften wider: Nur 31 Prozent der Führungspositionen sind mit Frauen besetzt.
Werden Frauen und Männer in der Stadtverwaltung gleich behandelt? Haben sie bei der Besetzung von Führungspositionen die gleichen Chancen? Werden Frauen und Männer gleichermaßen gefördert? Fragen wie diesen geht der Gleichstellungsplan 2018 - 2023 nach, den der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung diskutiert hat.

Ab durch die Mitte

Die neue Verbindungsstraße (orange) soll zwischen der Eurener (links) und der Luxemburger Straße (rechts) verlaufen. Grafik: Stadtplanung/PA
Hinter dem Namen „Verbindungsstraße West" verbirgt sich ein Schlüsselprojekt des Stadtumbaus in dem lange vernachlässigten Quartier: Die neue Verkehrsachse erschließt den geplanten Bahnhaltepunkt an der Römerbrücke und entlastet die Umgebung vom Durchgangsverkehr. Der Bebauungsplan für den Straßenneubau wird ab dem 28. Februar öffentlich ausgelegt.

"Geschenk der Geschichte"

Besucherin Leja Büschges schaut sich Fotos in einer Vitrine an, die die zusammenfassenden Darstellungen der Schautafeln im Hintergrund ergänzen. Foto: Martin Seng
Das Palais Walderdorff wurde am Freitag zum Schauplatz der langjährigen Freundschaft zwischen den Städten Metz und Trier. Anlass der Feierlichkeiten und einer neuen Ausstellung war der 60. Geburtstag der Partnerschaft, die sich trotz eines kleinen formellen Makels zu Beginn sehr gut entwickelt hat.

Weitere Container sollen aufgestellt werden

Im Januar wurde in der Region die Biotüte zur Entsorgung von Bioabfällen eingeführt. Seither gab es vor allem kritische Stimmen zum Trierer Modell Plus. Wie jedoch eine erste Bilanz zeigt, gibt es auch zahlreiche Unterstützer des Systems. Der Zweckverband A.R.T. plant die Aufstellung weiterer Sammelcontainer.

Meinung der Fraktionen

CDU: Theater Trier ist stabil
SPD: Blaues Klassenzimmer in Ehrang
Bündnis 90/Die Grünen: Kostenloser ÖPNV für Trier?
UBT: Nachhaltige Strategien entwickeln
Die Linke: Öffentlichen Nahverkehr stärken
FDP: Der trojanische Marx - Folge 2
AfD: Allparteien-Koalition lehnt AfD-Antrag ab

Trier-Tagebuch

Vor 50 Jahren (25. Februar 1968): Ein Verkehrsunfall beim Fastnachtszug auf der Weismark fordert vier Tote und elf Verletzte.

Klimafreundlicher Konsum

Achim Hill (Energieagentur), Bischof Dr. Stephan Ackermann, Umweltministerin Ulrike Höfken und Sophie Lungershausen (Lokale Agenda 21, v. l.) stellen das neue Klimasparbuch vor, das unter anderem Rabatte zum klimafreundlichen Einkauf in Trier und Umgebung bietet. Foto: Bischöfliche Pressestelle
Durch bewussten Einkauf etwas gegen den Klimawandel tun: Genau das ermöglicht das neue Klimasparbuch, das kürzlich vorgestellt wurde. Dahinter stehen ganz unterschiedliche Akteure, die das Engagement für Nachhaltigkeit eint.

Blaue Stunden in der Kunsthalle

Besucher der Vernissage vor Ute Lindners Werk „Loewenpalais Berlin“ in der Halle der Kunstakademie. Foto: EKA
Das Berliner Künstlerpaar Ute Lindner und Patrick Huber zeigt in seiner aktuellen Ausstellung in der Europäischen Kunstakademie raumbezogene Werke, wobei Huber mit Tape arbeitet und Lindner Cyanotypie verwendet.

Bürgerverein mit 200 Jahren stolzer Tradition

Vorsitzender Michael Witzel (5. v. l.) und seine Vorstandskollegen begrüßen beim Jubiläusempfang  neben Gastreferent Professor Rainer Hudemann (4. v. l.) OB Wolfram Leibe und seine Ehefrau, Professor Andrea Sand (7. und 8. v. l.), sowie Landrat Günther Schartz (2. v. r.). Foto: Casino-Gesellschaft/Rudolf Voigtlaender
Die Casino-Gesellschaft feierte kürzlich das 200-jährige Jubiläum ihres Stiftungsfests. Der Bürgerverein hat aktuell fast 200 Mitglieder und widmet sich neben der geselligen Kommunikation über gesellschaftliche Grenzen hinweg dem verantwortlichen Engagement im privaten und öffentlichen Leben in Trier.
 
Druckhinweis: Standardmäßig werden Hintergrundbilder/-farben vom Browser nicht ausgedruckt. Diese können in den Druckoptionen des Browsers aktiviert werden.