Sprungmarken

Ausgabe vom 5. September 2017

Hier können Sie die Rathaus Zeitung vom 5. September 2017 im Original-Layout durchblättern.
Ausgabe herunterladen: RaZ Nr 36/2017

Kommt die Deutschland-Tour?

So wie 2005 bei der Rheinland-Pfalz-Rundfahrt könnte mit der Deutschland-Tour wieder ein professionelles Radrennen im August 2018 in Trier Station machen. Archivfoto: Dieter Jacobs
Trier bewirbt sich als Etappenort für die Deutschland-Tour der Radprofis, die im August 2018 erstmals seit zehn Jahren wieder ausgetragen wird. OB Wolfram Leibe sieht gute Chancen, nach den Special Olympics-Landesspielen und der Handball-WM der Frauen eine weitere attraktive Sportveranstaltung in die Moselstadt zu holen.

Haus des Gebets und der Geborgenheit

OB Wolfram Leibe, Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Avadislav Avadiev, Vorsitzender des Landesverbands jüdischer Gemeinden, und Jeanna Bakal, Vorsitzende der Trierer Gemeinde (v. r.), zählten zu den ersten Besuchern der von Ralf Kotschka (l.) gestalteten Ausstellung „Jüdisches Trier“.
Sie ist ein Haus des Gebets und des Unterrichts, aber auch ein Ort der Gemeinschaft und Geborgenheit: Die Trierer Synagoge in der Kaiserstraße ist das sichtbare Symbol, dass die jüdische Gemeinde mitten in der Stadtgesellschaft verankert ist. Den 60. Jahrestag ihrer Einweihung feierte die Gemeinde mit zahlreichen Ehrengästen und einer Ausstellung zur wechselvollen und faszinierenden Geschichte der Juden in Trier.

Ein kultiges Viertel feiert

Stände von ansässigen Geschäften laden im Karl-Marx-Viertel zum Stöbern ein.
Bunte Stände, buntes Programm und vor allem: Bunte Regenschirme. Trotz Regen lockte das nunmehr vierte Straßenfest im Karl Marx-Viertel die Menschen auf die Festmeile zwischen Brücken-, Karl-Marx- und Jüdemerstraße. Auch OB Leibe besuchte das Fest und hatte Pläne für die Aufwertung des Viertels im Gepäck.

Benutzungspflicht ist der Knackpunkt

Dieses Verkehrszeichen für einen nicht benutzungspflichtigen Radweg gibt es bisher in Deutschland nicht.
Dass der Nebenweg der runderneuerten Loebstraße als Gehweg und nicht als Radweg beschildert ist, hatte zuletzt für Irritationen gesorgt. Baudezernent Andreas Ludwig begründete dies nun damit, dass die Radwegbeschilderung eine Benutzungspflicht beinhaltet, die man vermeiden wollte. Hoffnung auf eine bessere Lösung macht ein in Österreich gebräuchliches Verkehrsschild

Sommerloch deutlich kleiner

Durch diverse Veranstaltungen versucht beispielsweise die Handwerskammer, Schüler für ihre Berufe zu interessieren. Gut ausgebildete Fachkräfte haben sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Archivfoto: Hwk
Der regionale Arbeitsmarkt hat sich im August 2017 verglichen mit den Vorjahren positiv entwickelt. Da Ausbildungsabsolventen und befristet Beschäftigte in der Ferienzeit kurzzeitig arbeitslos werden, stieg in den letzten Jahren die Arbeitslosigkeit im August meist leicht an. Da die Ferien aber bereits am 14. August endeten, gab es letzten Monat 209 Arbeitslose weniger als noch im Juli.

Doppelter Grund zur Freude

OB Wolfram Leibe (r.) übergibt im Beisein von Bürgermeisterin Angelika Birk (l.) die Baugenehmigung an Wogebe-Vorstand Herbert Schacherer. Applaus kommt von Finanzministerin Doris Ahnen (2.v. r.), die im Anschluss den Förderbescheid für das Wohnbauprojekt überreicht.
Baugenehmigung und Förderbescheid am gleichen Tag: Die Wohnungsgenossenschaft Am Beutelweg plant den Bau eines weiteren Mehrfamilienhauses mit 37 zum Teil sozial geförderten Wohnungen und hatte jetzt doppelten Grund zur Freude.

Guter Wein für gute Zwecke

OB Wolfram Leibe, DRK-Vorstandsvorsitzende Anke Marzi (verdeckt) und Auktionator Thomas Vatheuer (v. l.) bringen Spitzenweine für den guten Zweck unter das Volk.
Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten. Rund 12.000 Euro sind bei der Charity-Weinauktion der „Allianz Pro Menschlichkeit“ auf dem Viehmarktplatz zusammengekommen. Das Sozialbündnis von Unternehmen und DRK in Rheinland-Pfalz hilft Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind. Auch Oberbürgermeister Wolfram Leibe schwang den Hammer.

Musicals für fleißige Leser

Für die jüngeren Lesesommer-Teilnehmer bis zur fünften Klasse präsentiert eine Gruppe der Karl-Berg-Musikschule das Musical „Die Wunderäpfel“. Darin geht es um zwei Krähen, die die saftigen Apfel stehlen wollen und dadurch das friedliche Zusammenleben anderer Tiere im Wald stören. Foto: Susanne Adams
Auch in der zehnten Auflage erfreute sich die landesweite Lesesommer-Aktion in der Stadt Trier großer Beliebtheit: 195 Teilnehmer zwischen sechs und 16 Jahren nutzten auf Einladung der Bibliothek im Palais Walderdorff in den letzten Wochen insgesamt 936 Mal die 400 bereitgestellten Kinder- und Jugendbücher. Zur Belohnung gab's eine Show der Musical-Schule.

Frisches Wasser für durstige Kehlen

Schüler stehen Schlange vor dem neuen Wassersprudler im HGT und lassen sich von Stadwerke-Vorstand Arndt Müller und OB Wolfram Leibe einweisen.
Im HGT, im FWG und in der Ehranger Grundschule ist es jetzt nicht mehr nötig, jeden Morgen Getränke mit ins Klassenzimmer zu schleppen: Die Stadtwerke haben je einen Wassersprudler installiert, an dem die Schüler ihre Trinkflaschen mit prickelndem oder stillem Leitungswasser füllen können.

Trier-Tagebuch

Vor 30 Jahren (10. September 1987): Bei seiner Reise in die Bundesrepublik besucht DDR-Staatsratsvorsitzender Erich Honecker Trier. Es gibt Demonstrationen gegen die Mauer.