Sprungmarken

Ausgabe vom 17. Oktober 2017

Hier können Sie die Rathaus Zeitung vom 17. Oktober 2017 im Original-Layout durchblättern.
Ausgabe herunterladen: RaZ Nr 42/2017

Mehr Kontrollen, weniger Unfälle

Die Zahl der Unfälle in Trier, bei denen Autofahrer zu schnell unterwegs waren, ist seit der Einführung der kommunalen Geschwindigkeitsüberwachung in Trier deutlich rückläufig. Das ergibt sich aus der Auswertung der Unfallstatistik der Polizeiinspektion Trier.

Klares Besucherplus

Mit dem dritten Konzert rund um das Reformationsjubiläum endete das Mosel Musikfestival 2017 in der vollbesetzten Konstantin-Basilika. Foto: Mosel Musikfestival/Artur Feller
Mit einem Besucherplus von rund 3000 im Vergleich mit dem letzten Jahr ging das Mosel Musikfestival 2017 zu Ende. Bei 66 Konzerten an 42 Spielstätten zwischen Saarburg und Winningen konnte das Team um den scheidenden Intendanten Hermann Lewen und seinen Nachfolger Tobias Scharfenberger insgesamt 16.500 Besucher begrüßen.

Aula oder Hochschulbibliothek?

Im Inneren der Pauluskirche könnte nach dem Entwurf der Studierenden Frank Burelbach und Marie Schillo eine Bibliothek entstehen. Deren Zentrum würde sich im Altarraum gegenüber der Empore befinden. Abbildung: Hochschule
Der Ort passte perfekt zum Thema: In der früheren Augustinerkapelle, die schon seit längerem als Rathaussaal genutzt wird, lud das Trier-Forum zu der Diskussionsrunde „Leere Kirche... und was dann?“ ein. Dabei ging es auch um den aktuellen Fall Pauluskirche.

Hören, was die Figuren denken

Isabelle (Vanessa Jeker, l.) und Daniel (Benjamin Schadt, 2. v. l.) lernen Emma (Marie Scharf, 2. v. r.), die neue Freundin ihres alten Freunds Patrick (Niklas Maienschein, r.), kennen. Vor allem bei Isabelle stößt das junge Glück auf Ablehnung. Foto: Simon Hegenberg
„Hinter der Fassade (Die Kehrseite der Medaille)“ lautet der Titel der ersten Studioproduktion der neuen Spielzeit, die vergangene Woche Premiere feierte. In dem Schauspiel von Florian Zeller geht es um ein Beziehungsviereck - mit besonderem Clou für die Zuschauer: Sie können hören, was die Protagonisten denken.

Endlich ist die neue Kita fertig

Zwei Mütter legen mit ihren Kindern beim Tag der Offenen Tür in einem der neuen Gruppenräume eine Essenspause ein und testen das Spielzeug.
Große Freude in Olewig: Mit einem Tag der offenen Tür wurde der Neubau der katholischen Kita St. Anna gefeiert. Die 90 Kinder und ihre Erzieherinnen hatten das zweistöckige Gebäude mit attraktiven Ausblicken auf die Weinberge einige Tage vorher bezogen. Das Rathaus hatte sich zu zwei Dritteln an den Baukosten beteiligt.

Meinung der Fraktionen

CDU: Kontrovers statt Kompromiss
SPD: Bettensteuer ist Kulturförderung
Bündnis 90/Die Grünen: Maximaler Schutz als Minimum
UBT: Bürgeranliegen ernst nehmen
Die Linke: Materialschlacht im Wahlkampf?
FDP: Wieder ein "Nein" zur Bettensteuer
AfD: Skandalöse Entscheidung

Trier-Tagebuch

Vor 35 Jahren (21. Oktober 1982): Mit fast 5800 Studenten im Wintersemester 1982/83 erreicht die Universität Trier ihren bisherigen Höchststand an Immatrikulationen.

Tüte für den Biomüll kommt zum 1. Januar 2018

Die Trierer Haushalte können ab 1. Januar ihre Bioabfälle ohne Zusatzkosten in einer Biotüte an den Grüngutsammelstellen im Verbandsgebiet abgeben. Mit diesem „Trierer Modell plus“ reagiert der Zweckverband A.R.T. auf die gesetzlich vorgegebene Einführung einer Biotonne.

Edlen Tropfen genießen und Kultur fördern

Künstlerin Lydia Oermann präsentiert mit Dr. Andreas Ammer, Vorstandschef der Kulturstiftung (links), und Alexander Jelen, Marketingleiter der Bischöflichen Weingüter, die Kulturaktie und den Kulturriesling mit dem von ihr gestalteten Marx-Motiv. Foto: Agenturhaus
Für den Trierer Kulturriesling lässt die Kulturstiftung seit fünf Jahren immer ein besonderes Etikett mit dem Motiv einer Kulturaktie erstellen. Die 2017er Abfüllung zeigt eine Siebdruckinterpretation mit Karl-Marx-Konterfei von Lydia Oermann. Zu dem Kunst- und Weingenuss kommt ein besonderer Mehrwert.

Offene Türen zum ersten Geburtstag

An einem herbstlich gedeckten Tisch informieren sich zwei Besucherinnen in der Programmbroschüre über die Angebote des Trierer Seniorenbüros.
Mit dem Einzug des Seniorenbüros wurde die traditionsreiche Seniorenarbeit im Haus Franziskus gerettet und in eine neue Phase überführt. Um die Einrichtung bei der älteren Generation noch bekannter zu machen und für das kontinuierlich wachsende Programm zu werben, fand zum erstem Geburtstag ein Tag der offenen Tür statt.