Sprungmarken

Neue Grabarten

Baumgrab auf dem Hauptfriedhof
Baumgrab auf dem Hauptfriedhof

Baumgrab mit Gemeinschaftsgrabmal (Urnenbestattungen)

  • Die Beisetzung in einem Urnenbaumgrab erfolgt unter einem von der Verwaltung vorgegebenen Baum, dessen Umfeld naturnah gestaltet ist.
    Pflegemaßnahmen erfolgen ausschließlich durch das Grünflächenamt.
  • Pro Grabstätte erfolgt eine Urnenbeisetzung mit einer Nutzungsfrist von 20 Jahren. Ein Nacherwerb ist nicht möglich.
  • Die Grabgröße beträgt 0,50 m x 0,50 m.
  • Von der Verwaltung wird ein Gemeinschaftsgrabmal aus Stein aufgestellt. Dieses Gemeinschaftsgrabmal wird mit dem Namen, Geburts- und Sterbedatum des/der Verstorbenen beschriftet.
  • Eine Bepflanzung des Grabes ist nicht möglich. Auf einer zentralen Ablagefläche dürfen Lichter, Blumenschmuck oder Gestecke aufgestellt werden.
  • Urnenbaumgräber werden auf dem Haupt-, West- und Südfriedhof angeboten.

Urnenreihengrab mit Grabstein und Pflanzung (Staudengrab)

  • Rundum-Sorglos-Paket
    Die Grabnutzungsgebühr enthält Grabmal, Bepflanzung und Grabpflege.
  • Pro Grabstätte erfolgt eine Urnenbeisetzung mit einer Nutzungsfrist von 20 Jahren. Ein Nacherwerb ist nicht möglich. Die Belegung der Grabstätten erfolgt der Reihe nach.
  • Die Grabgröße beträgt 1 m² .
  • Das aufrecht stehende Grabmal wird aus Udelfanger Sandstein gefertigt. Es stehen drei verschiedene Grabmalformen zur Auswahl.
  • Auf dem Grab darf zum Schutz der Pflanzung nur kleinformatiger Grabschmuck abgelegt werden. Erlaubt sind Blumenvasen und Grablichter. Das Ablegen von Gestecken, Kränzen o.ä. ist nicht statthaft.
  • Die Bepflanzung besteht aus dauerhaften Stauden und Gehölzen. Es erfolgt keine saisonale Wechselbepflanzung.
 
Zuständiges Amt