Sprungmarken

Stadt Trier

Ehemalige Geschwister-Scholl-Schule

Stadt bereitet Notunterkunft für Asylbegehrende im Maarviertel vor

Der Leiter der Polizeidirektion Trier, Norbert Hausen, Caritasdirektor Dr. Bernd Kettern, der Ortsvorsteher von Trier Nord, Christian Bösen, Bürgermeisterin Angelika Birk, der Leiter des Amts für Soziales und Wohnen, Hans-Werner Meyer, und Sebastian Schön von der Gebäudewirtschaft Trier (v. l.) informierten über die Umnutzung der ehemaligen Schule.
Bei einer Bürgerinformation in der ehemaligen Geschwister-Scholl-Schule berichteten Vertreter der Stadt Trier über Pläne, im Schulgebäude Asylbegehrende unterzubringen, die der Stadt vom Land zugewiesen werden. Anfang Dezember sollen die ersten Menschen hier eine provisorische Bleibe finden.