Sprungmarken

Kulturpreise

Kulturpreis der Stadt Trier
Diese Baumscheibe der Designerin Almut Schmitt diente als Vorlage für den Kulturpreis der Stadt Trier.

Kulturpreis

Der Kulturpreis der Stadt Trier wird alle zwei Jahre in einer Feierstunde an Personen überreicht, „die sich vorbildlich innerhalb eines Vereins für kulturelle Belange in Trier eingesetzt haben“. Das Vorschlagsrecht obliegt den Trierer Kulturvereinen und dem Kulturausschuss der Stadt. Unter Berücksichtigung des „Gender Mainstreaming“ wird in nichtöffentlicher Sitzung entschieden. Maximal zehn Personen können geehrt werden. Die Ausgezeichneten erhalten bei einer Feierstunde einen Sachpreis.

Ehrenpreis für Kultur

Seit 2013 wird alle zwei Jahre der Ehrenpreis der Stadt für Kultur verliehen, der ein Lebenswerk im Bereich der Kultur würdigt. Die Auszeichnung wird an Persönlichkeiten überreicht, „die sich viele Jahre durch Engagement für die Kultur in und um Trier verdient gemacht und einen großen Teil ihres Lebens der Trierer Kultur gewidmet haben“. Ziel ist es, die Kultur in Trier nachhaltig zu fördern. Es wird nur eine Person geehrt, die das 60. Lebensjahr vollendet haben muss. Über die Vorschläge aus der Bürgerschaft entscheidet der Kulturausschuss in nichtöffentlicher Sitzung unter Berücksichtigung des „Gender Mainstreaming“. Der Sachpreis wird in einer Feierstunde überreicht.

Für das Jahr 2015 wurde der Trierer Komponist, Organist und Dirigent Joachim Reidenbach mit dem Ehrenpreis für Kultur ausgezeichnet. Herr Reidenbach beeinflusst und bereichert bereits seit über 60 Jahren die musikalische Gestaltung seiner Heimatregion und hat die kulturelle Vielfalt der Stadt Trier in besonderer Weise geprägt. Die Preisverleihung fand am 29. April in der Europäischen Akademie für Bildende Kunst statt.

 
Bildergalerie
  • Träger des Ehrenpreises für Kultur 2015, Joachim Reidenbach, mit Kulturdezernent Thomas Egger. Foto: ttm GmbH
  • Preisverleihung des Ehrenpreises für Kultur 2015 in der Europäischen Akademie für Bildende Kunst. Foto: ttm GmbH

Förderpreis

Bereits zum dritten Mal wurde 2016 der Kulturförderpreis der Stadt Trier ausgeschrieben. Zahlreiche junge Lyrikerinnen und Lyriker haben mit ihrem Gedicht zum Thema "Nero" teilgenommen, drei von ihnen haben die Jury mit ihrem Werk überzeugt und werden 2017 in einer offiziellen Feierstunde prämiert.

Den 1. Platz belegt David Nieswandt (22) aus Bensheim. Sein Gedicht mit dem Namen "ode von n" hat die Jury am meisten überzeugt und wird mit 800 Euro prämiert. David Hecken (28) aus Trier hat mit seinem Gedicht den 2. Platz belegt und wird dafür mit 300 Euro ausgezeichnet. Den 3. Platz hat Benjamin Brettle (23) aus Trier mit "Der wahre Nero" für sich beansprucht und wird mit 150 Euro belohnt.

Die preisgekrönten Gedichte wurden bei der Preisverleihung am 7. März 2017 im Lesesaal der Stadtbibliothek Weberbach öffentlich präsentiert und von einer professionellen Schauspielerin vorgetragen. Die Gewinnerwerke können hier nachgelesen werden.

Der Förderpreis wird 2018 erneut vergeben.