Sprungmarken

Ehrensiegelträger der Stadt Trier

Das Ehrensiegel der Stadt Trier
Das Ehrensiegel der Stadt Trier

Der Stadtrat beschloss am 18. Juni 1958, Persönlichkeiten, die sich um Trier verdient gemacht haben, mit dem Ehrensiegel der Stadt Trier auszuzeichnen. Der Ältestenrat schlägt die zu ehrenden Persönlichkeiten vor. Die Ehrungen werden vom Stadtrat beschlossen. Die Preisträger erhalten neben einer Verleihungsurkunde einen Bronzeabguss des alten Trierer Stadtsiegels.

Der Rat der Stadt Trier hat bisher folgende Persönlichkeiten mit dem Ehrensiegel der Stadt Trier ausgezeichnet:

Heinrich Kemper (1888-1962)
Oberbürgermeister der Stadt Trier von 1946 bis 1949
Würdigung für große Aufbauarbeit in den schweren Jahren des Krieges (1958).

Caspar Kranz (1879-1962)
Päpstlicher Protonotar und Dompropst im Bistum Trier
Verdienste beim Wiederaufbau des Trierer Domes (1958).

Philipp Loosen (1880-1962)
Bürgermeister der Stadt Trier von 1945 bis 1950 (1958)
Besonderes Engagement bei der Wiederbegründung der Trierer Arbeiterwohlfahrt.

Josef Steinhausen (1885-1959)
Archäologe
Würdigung seiner ehrenamtlich betriebenen alterskundlichen Forschungen (1958).

Heinz Tietjen (1881-1967)
Generalintendant und erster Kapellmeister am Theater der Stadt Trier
Anerkennung seiner herausragenden Leistungen für das Trierer Stadttheater (1958).

Prof. Dr. phil. Camille Wampach (1884-1958)
Der luxemburgische Priester Prof. Dr. Camille Wampach machte sich um Urkunden- und Quellenforschung des Luxemburger und Trierer Raumes verdient und pflegte auch in schwieriger Zeit die geistigen und kulturellen Kontakte mit dem Nachbarland (1958).

Fortunato Bridi (1881-1964)
Neben 30-jähriger Zugehörigkeit zum Stadtrat außergewöhnliches Engagement für die Trierer Bürgerschaft. (1959)

Engelbert Engel (1887-1962)
Stadtdechant
Anerkennung für soziale und seelsorgerische Tätigkeiten. (1959)

Franz Altmeier (1884-1979),
Musikdirektor
Verdienste als Komponist, Dirigent, Chorleiter und Musiklehrer um das Kultur- und Musikleben. (1959)

Dr. Otto Wolfgang Loeb (1898-1974)
Kaufmann
Anerkennung seines Engagements um das Kultur- und Musikleben. (1960)

Cläre Prem (1899-1988)
Mundartdichterin
Verdienste um die Pflege und Erhaltung der Trierer Art und Sprache. (1960)

Carl Schreiner (1890-1971)
Rechtsanwalt
Anerkennung seines Wirkens als Beigeordneter und Ratsmitglied der Stadt. (1960)

Peter Zettelmeyer (1900-1981)
Bauunternehmer und Maschinenfabrikant
Besondere Verdienste als langjähriges Stadtratsmitglied. (1962)

Friedrich Breitbach (1897-1991),
Fabrikant, Ehrenamtlicher Oberbürgermeister der Stadt Trier von 1945 bis 1946
Würdigung seines Engagements als ehrenamtlicher Oberbürgermeister um das Wohl der Stadt in den schweren ersten Nachkriegsmonaten. (1965)

Georg Cyrus (1901-1993)
Superintendent der Evangelischen Kirchengemeinde Trier-Ehrang von 1926 bis 1967
Dank für Engagement im sozialen Bereich und segensreiches Wirken in der tätigen Nächstenliebe. (1965)

Nikolaus Koch (1908-1982)
Verleger
Würdigung der besonderen Förderung des Trierer Theaterneubaus. (1965)

Marcel Schublin (1929-1994)
Französischer Konsul 1957 bis 1965
Verdienste um die Deutsch-Französische Verständigung und die Pflege kultureller Beziehungen zwischen Deutschen und Franzosen. (1965)

Hellmuth Lemm (1901-1988)
Fabrikant
Verdienste um die Kultur und Wirtschaft der Stadt und Region. (1966)

Dr. Robert Joseph Johann Lambooy (1904-1992)
Oberbürgermeister der Partnerstadt s’-Hertogenbosch von 1961 bis 1969
Herausragendes Engagement im Rahmen der Städtepartnerschaft Trier und s’-Hertogenbosch. (1969)

Dr. Bernhard Stein (1904-1993),
Bischof in Trier von 1967 bis 1980
Anerkennung seines Wirkens und seiner besonderen Verbundenheit mit Trier als Weihbischof und Bischof in Trier. (1970)

Dr. jur. Josef Franz Hecking (1900-1989)
Generaldirektor der Kölnischen Lebensversicherung
Anerkennung seines Mitwirkens beim Wiederaufbau der Trierer Steipe. (1980)

Martin Kalck (1913-1999)
Auszeichnung seiner Aktivitäten als langjähriges Ratsmitglied und Vorsitzender der CDU-Fraktion für das Wohl der Stadt und ihrer Bürger. (1988)

Hans König (1916-1999)
erster Bürgermeister der Stadt Trier von 1959 bis 1975
Verdienste um das Wohl der Stadt und ihrer Bürger als Beigeordneter und erster Bürgermeister sowie Ratsmitglied der Stadt und als Mitglied des Landtages von Rheinland-Pfalz. (1988)

Dr. Emil Zenz (1912-1994)
Bürgermeister der Stadt Trier von 1957 bis 1977
Anerkennung seines Einsatzes in vielen ehrenamtlichen Funktionen. (1989)

Ludwig Weber (1920-2006)
Präsident der Handwerkskammer Trier von 1972 bis 1994
Verdienste um das Handwerk in Stadt und Region. (1994)

Karl Haehser (1928-2012)
Besondere Verdienste um die Wirtschafts- und Strukturpolitik der Stadt und Region Trier als Mitglied des Rates der Stadt, Mitglied des Landtages von Rheinland-Pfalz, Bundestagsabgeordneter und parlamentarischer Staatssekretär. (1995)

Hans-Josef Jänschke (1929-2011)
Präsident der Handwerkskammer Trier von 1994 bis 2004
Würdigung seiner Verdienste um die Förderung des Handwerks im Kammerbezirk Trier. (2004)

Hans-Joachim Weder (geb. 1936)
Vorstandsvorsitzender R. J. Reynolds Tobacco, Köln von 1992 bis 1996
Dank für tatkräftiges Engagement im Bereich der Wirtschaft. (1993)

Norbert Kohler (1926-2014)
Journalist
Würdigung seines jahrzehntelangen journalistischen Wirkens in Stadt und Region. (1995)

Horst Langes (geb. 1928)
Besondere Verdienste um die Kultur- und Bildungspolitik der Stadt und Region Trier, als Mitglied des Rates der Stadt, Mitglied des Landtages Rheinland-Pfalz, Staatssekretär und Europa-Abgeordneter. (1995)

Franz Grundheber (geb. 1937)
Kammersänger
Anerkennung für seine herausragenden sängerischen Leistungen als „musikalischer Botschafter der Stadt und Region“. (2002)

Siegfried Pudritz (geb. 1944)
Diplom-Ingenieur
Regional Vice President Manufacturing Europe der Firma JT International Germany GmbH, Vorstandsvorsitzender von 1999 bis 2004
Würdigung seiner herausragenden unternehmerischen Leistung zum Wohle der Stadt (2004)