Sprungmarken
05.03.2016 | Nachtflohmarkt

Sturm auf den Turm

Berstende Kleiderschränke, Klamottenberge, die auf Bett und Fußboden ausweichen müssen, verzweifelte Menschen zwischen vollen Plastiktüren und zwei Frauen, die mit vollgepackten Koffern auf den nächsten Zug nach Trier warten: Viele kreative Bewerbungen trudelten in den vergangenen Wochen bei der Trier Tourismus und Marketing GmbH (ttm) ein, mit denen sich die Absender um einen der wenigen Tische bei „Sturm auf den Turm“ bewerben wollten. Am Ende konnten nur die kreativsten Einsendungen berücksichtigt werden, denn auch beim zweiten Mal will der Trierer Nachtflohmarkt auf Qualität statt auf Quantität setzen.

So einen Erfolg hätten sich die Organisatoren von „Sturm auf den Turm“ im vergangenen Jahr nicht träumen lassen: Rund 2000 Besucher waren damals dabei, um bei coolen Beats und in gemütlicher Atmosphäre auf Schatzsuche zu gehen. Von Second-Hand-Kleidung über Accessoires bis hin zu selbstgemachtem Design wechselte so manches Schmuckstück seinen Besitzer. Das wird auch diesmal das Konzept sein, denn was der eine nicht mehr braucht, ist das Traumstück des anderen, und was in liebevoller Heimarbeit selbst genäht, gestrickt oder gestaltet wurde, ist für das Gegenüber genau die Zutat, um das eigene Outfit perfekt zu machen.

 
Bildergalerie
  • Sturm auf den Turm am 05. März 2016 ab 18 Uhr im Frankenturm
  • Sturm auf den Turm am 05. März 2016 ab 18 Uhr im Frankenturm
  • Sturm auf den Turm am 05. März 2016 ab 18 Uhr im Frankenturm

Doch nebenbei wird es auch einige Neuerungen geben. „In diesem Jahr wird DJ Carnage 23, der Resident-DJ des Club Toni, für uns auflegen“, freuen sich Francesca Hettinger und Katharina Christ, die die stürmische Neuauflage bei der ttm organisieren, auf den Abend. „Passend dazu werden wir neben Bier und nichtalkoholischen Getränken auch selbst gemixte Drinks anbieten.“ Und für das leibliche Wohl sei selbstverständlich auch gesorgt.

Los geht es am Samstag, 5. März, um 18 Uhr im Frankenturm in der Dietrichstraße. Bis Mitternacht kann dann nach Herzenslust gestöbert werden. Der Eintritt ist frei.