Sprungmarken
Finale der Konzertreihe am 3. September

Abschlussfestival Wunschbrunnenhof

Abschlussfestival Wunschbrunnenhof. Foto: ttm
Abschlussfestival Wunschbrunnenhof. Foto: ttm
Mit einem klaren Abstimmungsergebnis hatten sich „Ghosttown Company“ rund um Frontman Chris Ace Anfang des Jahres beim WunschBrunnenhof-Voting durchgesetzt. Jetzt ist es ihr energetischer Mix aus Folkrock, traditionellen keltischen Songs und selbstgeschriebenen Stücken, der am Samstag, 3. September, die Zuschauer als Haupt-Act begeistern wird. Fernab vom Cover-Mainstream und durchgenudeltem Radio-Pop bringen die fünf Vollblutmusiker nicht nur sich selbst und ihre rockigen Interpretationen irischer Inselweisen mit, sondern je nach Lust und Laune auch Mandoline, Mundharmonika, Saxophon, Quer- und Piccoloflöte.

Doch auch die Vorbands, die ab 14 Uhr das Festivalprogramm bestimmen, konnten beim WunschBrunnenhof-Voting überzeugen – und wer sich ihre Setlist anschaut, versteht warum. Mit „Steilflug“ kommt hausgemachter Rock in deutscher Sprache auf die Bühne. Viele Texte stammen von Sänger und Gitarrist Chris Rogers selbst, vielfach feilen die vier Urgesteine der Trierer Rockszene aber auch gemeinsam an Texten und Arrangements. Heraus kommen mitreißende Soli, treibende Rhythmen und gefühlvolle Rockballaden in minimalistischer, klassischer Besetzung: zwei Gitarren, Bass und Schlagzeug.

Und wenn gegen 15.30 Uhr die „32/20 Blues Band“ zur Wachablösung ruft, sollten die „Steilflug“-Jungs dringend dabei bleiben – schließlich haben sich Tom und Ingo Neukirch, Heiko Wilhelmus und Ben Krämer auf die Fahnen geschrieben, mit ihrem modernen Blues auch eingefleischte Rocker, Punker und Elektro-Jünger zum Tanzen zu bringen. Bereits seit fünf Alben arbeiten die vier Musiker daran, und so war die Band auch bereits Opener für Bernard Allison, Canned Heat und Aynsley Lister.

Mit der explosiven Mischung aus Rock und Blues kennt sich auch die Agency 009 aus. Doch ist ihre Mission noch weitaus komplizierter. Acht Agenten und Miss Moneypenny als Leadsängerin haben nicht nur die klassischen und modernen Bond-Songs im Gepäck, sondern auch Funk- und Soul der 70er Jahre, Klassiker von Tina Turner und Toto sowie aktuelle Charthits von Bruno Mars oder Robbie Williams. Im edlen Smoking und Cocktailkleid wird die Zeit wieder lebendig, in der Frauen verführerisch und gefährlich waren, Männer rau und glatt, und Nachtclubs die Spielwiese von Ganoven und Gentlemen.

Und so passiert das, was im normalen Leben vielleicht nicht passieren würde: Irland und Route 66, Agenten und Auswanderer, Geisterstädte und Gitarrenriffs kommen dort zusammen, wo sie zusammen gehören: auf der Bühne des „WunschBrunnenhofs“. Schließlich ist manchmal nichts so verbindend wie die Unterschiedlichkeit.

Das Konzert von Ghosttown Company beginnt um 19:30 Uhr im Brunnenhof. Tickets kosten 5 Euro und sind an der Abendkasse erhältlich. Die Konzerte der Vorbands sind eintrittsfrei. Die Besucher können aber vor Ort mit einem freiwilligen finanziellen Beitrag die Bands und die Veranstaltungsreihe unterstützen.

Das Programm im Überblick:

SteilFlug: 14-15 Uhr

32/20 Blues Band: 15.30-16.30 Uhr

Agency 009: 17-18 Uhr

Ghosttown Company: 19.30-max. 22 Uhr