Sprungmarken

Initiativen

Initiativen für öffentliche Gärten in Trier

Transition Trier e.V.

Andrea Kockler, Simon Mewes und Ditlinde Clavier (v. l.) präsentieren eine kleine Auswahl ihrer Ernte im Gemeinschaftsgarten an der Tufa.
Der 2013 gegründete Verein Transition Trier ist unter anderem in den Gemeinschaftsgärten an der Tufa und im Aveler Tal aktiv. Bei diesen offenen Projekten geht es darum, mit naturnahen Räumen die Lebensqualität in der Stadt zu erhöhen. Der allgegenwärtigen Konsumgesellschaft und Geldlogik wird die Kulturtechnik der Selbstversorgung entgegengestellt.

Initiativen für öffentliche Gärten in Trier

Initiative Pro Pfalzel

Ehrenamtlicher Einsatz im Obstbaumparadies Pfalzel.
Bürgerinnen und Bürger, die anpacken und Verantwortung für die Verschönerung ihres Stadtteils übernehmen: So lässt sich die Philosophie der Initiative Pro Pfalzel mit ihren über 100 Mitgliedern auf den Punkt bringen. Zu den gärtnerischen Projekten des Vereins zählen das Obstbaumparadies, die Pflege der Flächen um den Gedenkstein am Friedhof und die Bepflanzung von Blumenbeeten an der Moselbastion.

Initiativen für öffentliche Gärten in Trier

Gartenfreunde im Bürgerverein Mariahof

Seit 2012 kümmern sich im Stadtteil Mariahof rund 30 Gartenfreunde um die Gestaltung öffentlicher Grünflächen und Pflanzbeete. Gepflanzt wurden bisher Stauden, Gehölze und Blumenzwiebeln, aber auch Nutzpflanzen in Form eines Beerenbeets. Die Gartenfreunde, die eine Abteilung des Bürgervereins Mariahof bilden, möchten einen Beitrag zur Verbesserung des Erscheinungsbilds ihres Stadtteils leisten und suchen dafür weitere "Beetpaten".

Initiativen für öffentliche Gärten in Trier

Lokale Agenda 21 Trier e.V.

Die Lokale Agenda 21 begleitet von Anfang an die AG "Urbanes Gärtnern" und hat zwei Workshops zum Thema moderiert. Aktuell kümmert sich der Verein um die Hochbeetparade in der Innenstadt und sucht für die Aktion weiter Sponsoren und Paten.