Sprungmarken

Gesamtstrategie MINT-Lernen in Trier

Die Implementierung der Bildungsstrategie „MINT – Lernen in Trier“ erfolgt seit 2010. Für die jeweiligen Schritte der Bildungsbiographie werden Netzwerke und passgenaue Fortbildungsangebote entwickelt, die der Förderung von naturwissenschaftlich–technischen Interessen junger Menschen vor Ort dienen und somit auch dem Fachkräftemangel in den MINT-(Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) Berufen entgegenwirken.

Der Fokus der Gesamtstrategie „MINT – Lernen in Trier“ liegt auf der Schaffung von aufeinander abgestimmten Bildungsprozessen, die von der Kita bis zur Hochschule miteinander verzahnt sind. Hierzu ist eine Vielzahl von Akteuren und Initiativen vor Ort notwendig, um diese anspruchsvolle Aufgabe zu verwirklichen. Durch die strategische Einbettung in die Strukturen der Stadtverwaltung leistet das Kommunale Bildungsmanagement (Lernen vor Ort) hierzu die begleitenden Steuerungsprozesse für die Einbindung in die Trägerlandschaft und die städtischen Dezernate. In Form der operativen Netzwerkkoordination bietet das Kommunale Bildungsmanagement die Zusammenführung und Beteiligung der lokalen Akteure, um die Initiativen und Kompetenzen vor Ort zu bündeln und damit eine langfristige Implementierung der Netzwerkarbeit sicherzustellen.

Ansprechpartnerin

Institution: Kommunales Bildungsmanagement (KBM)

Frau Dr. Caroline Thielen-Reffgen
Domfreihof 1a
54290 Trier

Telefon: 0651/718-3445