Sprungmarken

Bildungsraum Familie

In der frühkindlichen Bildung ist die Familie der grundlegende Lern- und Bildungsraum. Familien zu stärken, gute kommunale Unterstützungsstrukturen für Familien, sind die vielleicht rentabelste Bildungsinvestition.

Gleiche Bildungschancen unabhängig von der sozialen Herkunft bedeutet für alle Kinder bestmögliche Bedingungen des Aufwachsens schaffen. Wenn traditionelle familiäre Unter-stützungsstrukturen wegbrechen, muss kommunale Bildungspolitik Familien neue  Unterstützungsstrukturen anbieten. Die vorhandenen Strukturen zu verbinden, Familien dabei Orientierung und einen möglichst niedrigschwelligen Zugang - auch sogenannten „bildungsfernen Familien“ – anzubieten, um möglichst frühe und passgenaue Unterstützungsangebote finden zu können, ist Aufgabe des kommunalen Bildungsmanagements

Der Wohn- und Lebensraum von Familien ist die Kommune. Familien stehen heute vor geänderten gesellschaftlichen Bedingungen und ganz neuen Herausforderungen: Gleich ob es um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf geht, eine passende und ausreichende Betreuung, das Wegbrechen von traditionellen Rollen und familiären Unterstützungsstrukturen, vielfältige Formen von Familien (Alleinerziehende, Patchworkfamilien) oder neuen erzieherischen Anforderungen.

In der Familie werden die Grundlagen der Bildungsbiografie gelegt, sie prägt mehr als alles Andere den späteren Bildungserfolg! Kinder lernen in der Familie grundlegende persönliche und soziale Fähigkeiten. Stabile, starke familiäre Bedingungen bieten Kindern die Grundlage, ihre Potenziale zu entwickeln.

„Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind großzuziehen.“ Diese afrikanische Weisheit zeigt, dass Familien bei ihrer Erziehungs-, Bildungs- und Versorgungsaufgabe nicht alleingelassen werden dürfen. Sie brauchen kommunale Unterstützungsstrukturen. Dabei sind frühzeitige und passgenaue Unterstützungsangebote die rentabelste Bildungsinvestition.

Ansprechpartnerin

Institution: Kommunales Bildungsmanagement (KBM)

Frau Dr. Caroline Thielen-Reffgen
Domfreihof 1a
54290 Trier

Telefon: 0651/718-3445