Sprungmarken

Bildung im Sozialraum

  • Wie kann erreicht werden, dass die ganze Bandbreite der Bevölkerung eines Stadtteils die ortsansässigen Bildungsangebote wahrnimmt?
  • Wie können bildungsbenachteiligten Kindern und Jugendlichen kulturelle Angebote unterbreitet werden?
  • Welche Möglichkeiten gibt es, Eltern niedrigschwellige Beratungsangebote dort anzubieten, wo sie und ihre Kinder ohnehin oft sind?
  • Welche Bildungsangebote sind für die künftigen Bewohner/innen eines neu errichteten Stadtteils interessant und wie kann das Angebot der umliegenden Stadtteile hier eingebunden werden?

Die Beantwortung solcher und ähnlicher Fragen zur Bildung in den Stadtteilen ist ein Anliegen des kommunalen Bildungsmanagements. Die sozialräumliche Betrachtungsweise wird als Grundlage für die Erhöhung der Bildungsbeteiligung gesehen. Hierbei spielt eine wichtige Rolle, wie die Ausgangsbedingungen in den jeweiligen Stadtteilen sind und welche lokalen Bildungsansätze dort verfolgt werden:

In sozial belasteten Stadtteilen beispielsweise besteht ein Ansatz darin, den Zusammenhalt aller Bevölkerungsschichten zu stärken (z. B. in Form von Viertelschulen mit Bildungsangeboten für den Stadtteil oder Elterncafés). Für andere Stadtteile wiederum kann die Vernetzung der Akteur/innen non-formaler und informeller Bildung (ortsansässiger Initiativen, Vereine etc.) im Vordergrund stehen.

Das kommunale Bildungsmanagement kann hier als Prozessbegleitung fungieren, beispielsweise durch die Erstellung flankierender Konzepte oder die Bereitstellung datenbasierter Informationen für die lokalen Ansprechpartner/innen.

Was wurde bisher erreicht?

  • Organisation und Durchführung zweier Bildungsfahrten in Triers niederländische Partnerstadt Herzogenbusch mit Teilnehmer/innen aus der Verwaltung und Stadtentwicklung, bei denen das Konzept der Viertelschule („Brede School“) kennen gelernt und reflektiert wurde

Ansprechpartnerin

Institution: Kommunales Bildungsmanagement (KBM)

Frau Dr. Caroline Thielen-Reffgen
Domfreihof 1a
54290 Trier

Telefon: 0651/718-3445