Sprungmarken

Aufgaben des Bildungsmonitorings

Bildungsdaten zusammentragen

Eine Haupttätigkeit besteht darin, vorhandene Datenquellen zu Bildungsmöglichkeiten und Bildungsbeteiligung in der Stadt Trier zu erschließen und für die Bildungsstatistik nutzbar zu machen. Die Daten und Zahlen stammen überwiegend aus der amtlichen Statistik (z.B. Hochschulstatistik) oder aus städtischen Quellen (z.B. Schulstatistik des Schulverwaltungsamtes) und werden beim Bildungsmonitoring an zentraler Stelle zusammengetragen. Daneben werden durch eigene Erhebungen bisher kaum erschlossene Bildungsbereiche beleuchtet und unbeantwortete Fragestellungen beantwortet (z.B. durch die Trierer Schulabgängerbefragung oder die Bestandsaufnahme Informelles Lernen).

Bildungsdaten bereitstellen

Die zusammengetragenen Zahlen und Fakten werden beim Bildungsmonitoring zu aussagekräftigen Tabellen und Diagrammen zusammengestellt. Bedeutend für das Monitoring ist dabei die Darstellung der Zahlen im Zeitverlauf. Nur so können Entwicklungen dokumentiert und nachvollzogen werden Die Daten liefern Informationen zu Rahmenbedingungen, Bildungsbeteiligung und Erträgen von Bildungsprozessen und dienen als datenbasierte Entscheidungsgrundlage für Bildungsakteure und -politik.

Damit die Beobachtungen und Ergebnisse des Bildungsmonitorings Transparenz schaffen können und nachvollziehbar sind, werden die Informationen für Öffentlichkeit, Politik und Verwaltung folgendermaßen zur Verfügung gestellt:

  • Die Trierer Bildungsberichte informieren im zweijährigen Rhythmus über das Trierer Bildungsgeschehen. Dabei nehmen die Berichte alle Bildungsbereiche in den Blick und fokussieren in integrierender Weise ausgewählte Themenschwerpunkte, wie aktuell der 2. Trierer Bildungsbericht zum Thema „Bildung und Geschlecht“

  • Das Trierer Informationssystem Lebenslanges Lernen (TILL) bietet als Bildungsdatenbank den Zugriff auf die für den Bereich der Bildung relevanten Daten der Stadt Trier und ermöglicht schnelle Auswertungen für spezielle Datenbedürfnisse

Methodenberatung und -unterstützung

Die in Fachämtern anfallenden Planungsaufgaben in der Trierer Bildungslandschaft benötigen eine solide Datengrundlage für Entscheidungen. Wir beraten hinsichtlich geeigneter Datenquellen sowie der Konzeption eigener Erhebungen (z.B. Fragebogen erstellen) und begleiten deren Durchführung. Wir unterstützen bei der Datenauswertung und der Interpretation der Ergebnisse.

Abgeschlossene und laufende Projekte:

  • Beratung beim Erstellen der Elternbefragung zum Betreuungsbedarf von unter 3-jährigen Kinder in Trier (abgeschlossen)
  • Mitarbeit am 1. Sportentwicklungsplan Trier
  • Beratung und Datenlieferung zum Kinder- und Jugendförderplan Trier 2013

Ansprechpartnerin

Institution: Kommunales Bildungsmanagement (KBM)

Frau Martha Ottenbacher
Domfreihof 1a
54290 Trier

Telefon: 0651/718-3441