Sprungmarken

Haushalt der Stadt Trier

Ähnlich wie im Privathaushalt, wo die Familie das zur Verfügung stehende Einkommen (Gehalt, Kindergeld…) einteilt für die monatlichen Kosten (Miete, Heizung, Strom, Versicherungen… und Lebensmittel, Kleidung, Freizeit…), erstellt auch die Stadtverwaltung eine Art Haushaltsbuch – jeweils für zwei Kalenderjahre. Durch die Vielzahl der aufzulistenden Angaben ist dieses „Stadt-Haushaltsbuch“ eine sehr umfangreiche Zusammenstellung von über 1000 Seiten – der so genannte Haushaltsplan.

Für die Jahre 2017 und 2018 hat der Stadtrat am 15. Dezember 2016 einen Doppelhaushalt verabschiedet. Die Genehmigung durch die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) erfolgte mit Verfügung vom 15. März 2017. Vorangegangen war zum sechsten Mal ein onlinebasiertes Beteiligungsverfahren – der Bürgerhaushalt. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit, eigene Vorschläge zu den Themen Bildung, Wohnen und Arbeit sowie zu ihrem Stadtteil einzubringen und zu bewerten.



Eckdaten des Doppelhaushalts 2017/18

  • Ergebnishaushalt 2017
    Gesamtbetrag Erträge: 388.979.627 Euro
    Gesamtbetrag Aufwendungen: 422.808.751 Euro
    Fehlbetrag: 33.829.124 Euro
    Verbesserung gegenüber 2016: 969.074 Euro
  • Ergebnishaushalt 2018
    Gesamtbetrag Erträge: 391.822.685 Euro
    Gesamtbetrag Aufwendungen: 424.010.043 Euro
    Fehlbetrag: 32.187.358 Euro
    Verbesserung gegenüber 2017: 1.641.766 Euro
  • Schwerpunkte der Investitionen 2017/18
    Sozialer Wohnungsbau:
    Generalsanierung städtische Wohnhäuser Magnerichstraße (1,2 Millionen Euro im Jahr 2018) sowie Mariahof (jeweils 2,2 Millionen)
    Neue Sozialwohnungen in Mariahof (rund 3,7 Millionen Euro im Jahr 2017) und im BU 14 (rund sechs Millionen Euro im Jahr 2017)
    Sanierung Gebäude Gneisenaustraße 33-37 (2,3 und 2,9 Millionen Euro)
    Soziale Stadt/Stadtumbau West:
    Erneuerung Jugendtreffs Exhaus und Merowingerstraße (2,2 und 1 Millionen Euro)
    Ausbau Gebäude Eurener Straße 6-8 (Bauspielplatz), Grunderwerb Jägerkaserne sowie Luxemburger Straße (insgesamt 6,1 und 5,7 Millionen Euro)
    Kindertagesstätten:
    Neubau städtische Kitas BU 13 (3,1 und 0,9 Millionen Euro) und Feyen (1,3 und 2,6 Millionen Euro)
    Neubau Lebenshilfe-Kita Petrisberg (jeweils 1,7 Million Euro)
    Neubau Kita St. Adula, Pfalzel (0,7 und 3 Millionen Euro)
    Schulen/Sport:
    Erweiterung Grundschule Feyen (0,2 und zwei Millionen Euro)
    Erneuerung IGS Wolfsberg (2,6 und 4,4 Millionen Euro)
    Generalsanierung Mäusheckerweg-Halle (1,5 und 3 Millionen Euro)
    Sanierung Turnhallen der Bezirkssportanlagen Feyen (0,3 und 2,1 MillionenEuro) und West (0,4 und 2,4 Millionen Euro).
    Straßen und Gewässerschutz:
    Ausbau Westtrasse, Nikolaus-Koch-Platz (1,2 Millionen Euro im Jahr 2018)
    Ausbau Turm-/Lindscheid-/Meierstraße (0,4 und 1,1 Millionen Euro)
    Ausbau Zum Pfahlweiher (1,4 Millionen Euro im Jahr 2018)
    Ausbau K 13 Eltzstraße (0,6 und 0,7 Millionen Euro)
    Hochwasserdeich rechte Moselseite (2,8 und 1,3 Millionen Euro)
    Neubau Flutmulde an der Mosel/Höhe Nordbad (2 Millionen Euro 2017)

 
Zuständiges Amt
 
Verweisliste