Sprungmarken

Arbeitsgruppen für Inklusionskonzept vor dem Start

Uta Hemmerich-Bukowski ist Ansprechpartnerin im Rathaus für den Aktionsplan Inklusion
Mitte Februar starten die sechs Arbeitsgruppen für den Trierer Aktionsplan Inklusion. Dieser Prozess soll die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am gesellschaftlichen Leben und an Arbeitsprozessen weiterbringen. Ansprechpartnerin im Rathaus ist Uta Hemmerich-Bukowski.

Gute Nachrichten für Familien

Der Ausbauentwurf  für die Kita St. Helena zeigt den gelben Altbau, einen gläsernen Verbindungstrakt und den Anbau rechts. Zeichnung: Gebäudewirtschaft
Durch mehrere Beschlüsse schuf der Stadtrat die Voraussetzungen für den dringend benötigten Ausbau der Kita-Plätze in Heiligkreuz, Mitte-Gartenfeld und Trier-West. Zudem werden die Betreuungsbedingungen durch verschiedene Sanierungen verbessert. Allein für den Umbau und die Erweiterung der Kita St. Helena in Euren müssen gut 2,2 Millionen Euro aufgebracht werden.

Mehr als ein warmes Bett

Die Integration vieler Obdachloser in die Gesellschaft ist angesichts von psychischen Problemen,  Suchtproblemen und anderer Herausforderungen ein langwieriger Prozess. Foto: schubalu/pixelio.de
Für Obdachlose ist der Winter die härteste Jahreszeit. In Trier gibt es Einrichtungen, die Übernachtungsmöglichkeiten und vieles mehr anbieten. Der Bedarf danach ist ungebrochen, vor allem bei jüngeren Menschen. (Foto: schubalu/pixelio.de)

Benefizaktion

300 Teilnehmer bei Stadtführung für Asylbegehrende

Rund 300 Asylbegehrende wurden am 15. Dezember ehrenamtlich von Gästebegleitern durch die Stadt geführt, tauchten in die für sie so fremde Geschichte und Kultur Triers ein und lernten die Stadt, in der viele von ihnen mit großer Ungewissheit in die Zukunft blicken, von einer ganz neuen Seite kennen. Viele freiwillige Helfer trugen zum Erfolg der Aktion der Trier Tourismus und Marketing GmbH bei.

Wahl vom 23. November

DIL stärkste Kraft im Migrationsbeirat

Die Demokratische Internationale Liste (DIL) ist aus den Wahlen zum Beirat für Migration und Integration mit 67,39 Prozent und damit neun Sitzen als stärkste Kraft hervorgegangen. Die Bunte Liste erhielt 18,38, die Union der demokratischen Mitte (UdM) 14,24 Prozent der Stimmen (jeweils zwei Sitze).

Viele Gefahren auf Schulwegen

Im Mäusheckerweg fehlt neben dem unbefestigen Parkplatz gegenüber dem Schulzentrum ein Fußweg.
Die AG Spielraum stellte im Jugendhilfeausschuss für sechs Stadtbezirke Untersuchungen zu den Spiel-und Lebensbedingungen der Kinder und Jugendlichen vor. Dabei geht es nicht nur um den Zustand der Spielplätze, sondern auch um mögliche Gefahren durch den Straßenverkehr, denen die Kinder bei Streifzügen in ihrem Viertel oder auf dem Schulweg ausgesetzt sind.

Jugendtreffs

Exhaus, Südpol & Co.: Das vielfältige Angebot der offenen Trierer Jugendtreffs reicht von Hausaufgabenbetreuung über Sport, Kurse und Konzerte bis zu Ferienfreizeiten.

triki-Büro

Das triki-Büro ist erste Anlaufstelle für alle Kinder und Familien, die wissen wollen, was Trier für sie bietet. Es ist seit 1995 als Informationsschaltstelle für Kinderbelange tätig. Weitere Informationen über das vielfältige Angebot - vom Spielekoffer bis zu Kinderstadtplänen - gibt es auf der Homepage des triki-Büros.

Heiraten in Trier

Der Raum hat circa 20 Sitzplätze
Das Trauzimmer des Standesamts der Stadt Trier befindet sich im Turm Jerusalem am Domfreihof. In diesem historischen mittelalterlichen Gebäude kann jedes Paar heiraten, unabhängig davon, ob in Trier ein Wohnsitz besteht oder nicht. Termine können Sie frühestens ab einem halben Jahr vor der Trauung telefonisch reservieren.

Trierer Ortsbezirke - Überblick

Die Stadt Trier ist in 19 Ortsbezirke mit teilweise sehr unterschiedlichem Charakter aufgeteilt. Hier stellen sie sich vor.

Dienstleistungen A-Z

Personalausweis beantragen, Gewerbe anmelden, Melderegisterauskunft einholen?

Dienstleistungen A-Z